So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an daniela-mod.
daniela-mod
daniela-mod, Moderator
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 40
Erfahrung:  xxxxxx
45451533
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
daniela-mod ist jetzt online.

Hallo ich habe eine Nebenkosten Abrechnung von 2013 von 1700€

Kundenfrage

Hallo ich habe eine Nebenkosten Abrechnung von 2013 von 1700€ . Mein ex ist in Dezember 2013 aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen. Muss er dann mit für die Nebenkosten aufkommen?
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

um Missverständnisse auszuschließen, muss ich zunächst nachfragen: Wann genau ist Ihnen diese Abrechnung denn zugegangen?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Im März letzten jahres

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Klarstellung!

Meine Nachfrage hat folgenden Hintergrund: Gemäß § 556 Absatz 3 Satz 2 BGB ist die Nebenkostenabrechnung dem Mieter nämlich spätestens bis zum Ablauf des zwölften Monats nach Ende des Abrechnungszeitraumes mitzuteilen. Nach Ablauf dieser Frist ist die Geltendmachung einer Nachforderung durch den Vermieter ausgeschlossen.

Wenn Ihnen aber die Abrechnung im März letzten Jahres zugegangen ist, so ist die Nachzahlungsforderung auch noch nicht verjährt.

Ihr Ex hat in jedem Fall - neben Ihnen - rechtlich für die Nachzahlungsforderung gesamtschuldnerisch mit einzustehen, wenn er (wovon ich nach Ihren Angaben ausgehe) ebenfalls Mitmieter war, also ebenfalls im Mietvertrag stand.

Er haftet daher neben Ihnen für die Nachzahlungsforderung.

Sofern er sich freiwillig weigert, sich an den Kosten hälftig zu beteiligen, können Sie ihn notfalls auch gerichtlich in Anspruch nehmen. Fordern Sie ihn daher schriftlich und nachweisbar (Einschreiben) zur Zahlung/Übernahme der Hälfte der Kosten auf. Setzen Sie ihm zur Zahlung eine Frist von maximal 14 Tagen ab Briefdatum. und kündigen Sie zugleich an, dass Sie nach Ablauf der Frist Ihren Anspruch auf Übernahme der hälftigen Kosten auf dem Rechtsweg durchsetzen werden.

Verbinden Sie dieses mit dem Hinweis, dass Sie hierzu einen Anwalt einschalten werden, der Ihren Anspruch geltend machen wird und dass er die Anwaltskosten dann ebenfalls tragen muss. Sollte er nämlich die gesetzte 14-tägige Frist verstreichen lassen, befindet er sich in Verzug. Die Anwaltskosten müsste er dann als Verzugsschaden ebenfalls tragen!

Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Sie bewerten, indem Sie einmal auf einen der Smileys/Buttons klicken - entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service".

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Seien Sie so fair, und geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Ihre Anfrage ist ausführlich mit einem für Sie günstigen Ergebnis beantwortet worden.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals höflich, so fair zu sein, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Teilen Sie mir bitte mit, was Sie an der Abgabe einer positiven Bewertung hindert.

Sie haben eine umfassende Rechtsberatung in Anspruch genommen.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals höflichst, gemäß den Vertragsbedingungen dieses Portals eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann. Niemand arbeitet umsonst!!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Haben Sie denn noch eine Nachfrage, die ich nicht erhalten habe?

Nutzen Sie bitte die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten" für etwaige Nachfragen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung haben wir festgestellt, dass Sie Ihre o.a. Frage nun beantwortet erhalten haben.

Bei weiteren Fragen an unseren Experten nutzen Sie bitte den Button "dem Experten antworten", andernfalls geben Sie bitte Ihre Bewertung ab. Vielen Dank.

Gern können Sie sich mit uns in Verbindung setzen unter "[email protected]" oder "Tel.: 0800(###) ###-####quot; Montag bis Freitag von 10:00-18:00. Vielen Dank.

Ihr JustAnswer Moderatoren-Team