So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an daniela-mod.
daniela-mod
daniela-mod, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26
Erfahrung:  xxxxxx
45451533
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
daniela-mod ist jetzt online.

Unterlassene Hilfeleistung?

Kundenfrage

Hallo,

meine Tochter (14) ist z. Zt. in einer betreuten WG und hat von Ihrer Freundin (auch 14) Truxal Tropfen bekommen (Psychopharmaka, die die Freundin verschrieben bekommt), welche die Mutter nicht verschlossen lagerte. Weiterhin ist der WG seit längerem bekannt, das sie Cannabis mit eben dieser Freundin konsumiert, aber es wird nicht gehandelt. Ich habe Angst um meine Tochter und weiß nicht, was als nächstes kommt. Ich möchte gerne die besagte Mutter und auch die WG anzeigen, da Gespräche bisher ins Leere liefen.

Welcher Strafbestand ist hier gegeben?

Vielen Dank für Ihre Antwort.

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über

kontakt@justanswer.de oder telefonisch unter

Deutschland: 0800(###) ###-####/span>

Österreich: 0800 802136

Schweiz: 0800 820064

von Montags bis Freitags von 10:00-18:00


in Verbindung zu setzen.



Vielen Dank für Ihre Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Experte:  K. Severin hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrter Kundin, vielen Dank für ihre Frage bei Just Answer.

Diese beantworte ich aufgrund ihrer Sachverhaltsangaben gerne wie folgt:

1. Wenn die Pflegemutter Kenntnis davon hatte, dass deren Tochter zusammen mit ihrer Tochter Cannabis und Truxal-Tropfen konsumiert hat und trotz dieser Kenntnis nichts dagegen unternahm, obwohl diese objektiv die Möglichkeit dazu hatte und auf Grund einer vertraglichen oder gesetzlichen Betreuungspflicht dazu verpflichtet gewesen ist, dann hat sich diese wegen vorsätzlicher Körperverletzung durch Unterlassen gemäß der §§ 13, 223 Abs.1 StGB gegenüber beiden Mädchen strafbar gemacht.

2. Darüber hinaus hat sich diese durch das selbe Verhalten wegen unterlassener Hilfeleistung gemäß § 323c StGB strafbar gemacht.

3. Weiter Personen in der WG, die gegenüber ihrer Tochter über eine gesetzliche oder vertraglich begründete Betreuungspflicht verfügten, machten sich ebenfalls wegen vorsätzlicher Köperverletzung durch Unterlassen gemäß §§ 13, 223 Abs.1 StGB strafbar, wenn diese bei Kenntnis des Drogen und Medikamentenmissbrauchs und objektiver Möglichkeit zum Einschreiten nichts unternommen haben, um das zu vermeiden.

4. Darüber hinaus haben sich diese Personen wegen unterlassener Hilfeleistung gemäß § 323c StGB strafbar gemacht.

Ich hoffe damit ihre Frage beantwortet zu haben und stehe Ihnen zur Beantwortung von Nachfragen gegebenenfalls gerne zur Verfügung.

Weiter darf ich Sie höflich um eine positive Bewertung meiner Antwort bitten, damit meiner Leistung vergütet wird.

Mit freundlichen Grüßen

K. Severin

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

1. Ich kann nicht sagen, ob die Kinder die Tropfen eingenommen haben mit Kenntniss der Mutter, aber diese hat diese Tropfen definitiv nicht unter Verschluss gehalten. Wie lautet der Strafbestand dann? (Bei mir ist Ibuprofen abgeschlossen und das ist das Härteste, was ich hier habe)

2. Tochter trifft sich weiterhin bei Ihren Freundin und konsumiert mit ihr Alkohol und Drogen (Die Mutter ist in der gleichen Wohnung anwesend, aber nicht im gleichen Zimmer)

3. Die Betreuer der WG haben darüber Kenntnis, werden aber nicht aktiv in Bezug auf die Freundin, das Umfeld und noch nicht einmal mit Besuch einer Drogenberatungsstelle. Meine Tochter kann tun und lassen, was sie will und spricht in der WG darüber, weil keine Konsequenzen erfolgen.

Wie sollte ich nun gegen die Mutter und die WG genau vorgehen?

Experte:  K. Severin hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte Kundin,
vielen Dank ***** ***** nachfragen, die ich gern wie folgt beantworte.
1. Wenn die Mutter eine Betreuungspflicht gegenüber ihrer Tochter hat, dann hätte diese die Tropfen unter Verschluss halte müssen. Werden diesen dann durch ihre Tochter eingenommen, dann macht sich die Mutter wegen fahrlässiger Körperverletzung durch Unterlassen strafbar, da Sie ihre Betreuungsflicht fahrlässig gegenüber ihrer Tochter verletzt hat, wenn Sie keine Sorge dafür trägt, dass diese keine Medikamente einnahmen kann, die dieser körperlich Schaden zufügen.
Sie sollten deshalb Strafanzeige bei der Polizei gegen die Mutter stellen. Dazu müssen Sie eine Polizeidienststelle aufsuchen. Ein Polizist wird dort ihre Strafanzeige aufnehmen.
2. Wenn die Mutter Kenntnis davon hat, dass ihre Tochter Drogen und Alkohol in ihrer Wohnung konsumiert, die deren körperliche Unversehrtheit beeinträchtigen, dann verletzt diese ihre Betreuungspflicht wiederholt gegenüber ihrer Tochter aus Fahrlässigkeit, wenn Sie deren Umgang mit diesen Freunden in ihrer Wohnung nicht ausschließt und macht sich erneut strafbar gegenüber ihrer Tochter wegen fahrlässiger Körperverletzung durch Unterlassen.
3. Das Selbe gilt für die Betreuer, wenn diese Kenntnis in Bezug auf den Drogen und Alkoholkonsum ihrer Tochter mit den entsprechenden Freunden haben und nichts unternehmen, um das zu verhindern. Auch diese machen sich dann wegen fahrlässiger Körperverletzung durch Unterlassen strafbar, sofern Sie dagegen trotz konkreter Kenntnis nicht einschreiten, also genau wissen, dass ihre Tochter gerade Alkohol und Drogen konsumiert, sich wegen vorsätzlicher Körperverletzung durch Unterlassen strafbar.
Auch gegen diese können Sie Strafanzeige wegen Körperverletzung durch Unterlassen bei jeder Polizeidienststelle stellen.
Ich hoffe diese Ausführungen helfen Ihnen weiter.
Mit freundlichen Grüßen
K. Severin
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Ich danke ***** *****ür die wunderbare Beratung, denn ich wusste nicht, was ich anzeigen hätte können. Ich wusste nur, das ich handeln muss!

Vielen Dank für Ihre Antwort!

Ich wünsche Ihnen ein wundervolles Wochenende und alles Glück der Welt!

Experte:  K. Severin hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Kundin,
vielen Dank ***** ***** positive Rückmeldung.
Ich wünsche Ihnen auch ein schönes Wochenende.
Zuletzt darf ich Sie in eigener Sache nochmals höflich um die Abgabe einer Bewertung in Bezug auf meine Antwort bitten, damit meine Leistung vergütet wird. Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
K. Severin
Rechtsanwalt
Experte:  K. Severin hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte Kundin,
leider konnte ich bisher noch keine Freigabe des durch Sie zur Beantwortung ihrer Frage ausgelobten Betrags feststellen.
Ich bitte Sie deshalb noch einmal höflich, dies nachzuholen.
Mit freundlichen Grüßen
K. Severin
Rechtsanwalt
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung haben wir festgestellt, dass Sie Ihre o.a. Frage nun beantwortet erhalten haben.

Bei weiteren Fragen an unseren Experten nutzen Sie bitte den Button "dem Experten antworten", andernfalls geben Sie bitte Ihre Bewertung ab. Vielen Dank.

Gern können Sie sich mit uns in Verbindung setzen unter "kontakt@justanswer.de" oder "Tel.: 0800(###) ###-####quot; Montag bis Freitag von 10:00-18:00. Vielen Dank.

Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz