So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RARobertWeber.
RARobertWeber
RARobertWeber, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3286
Erfahrung:  Rechtsanwalt in Berlin
55358529
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RARobertWeber ist jetzt online.

Guten Abend, durch schwere Krankheit musste ich meine freiberufliche

Kundenfrage

Guten Abend,
durch schwere Krankheit musste ich meine freiberufliche Tätigkeit aufgeben.
Über einen längeren Zeitraum war ich Krankgeschrieben.
Dann folgte noch ein Autounfall.
Leider gab es von Bestellungen noch offenen Rechnungen, die nicht sofort gezahlt werden konnten.
ich vereinbarte mit den Gläubiger eine Ratenzahlung.
Kurze Zeit darauf folgte ein schwerer Autounfall bei mir, der mich zu meiner Krankheit sehr eingeschränkt hat.
Dinge die noch erledigt werden mussten, wurden vergessen so auch die pünktliche Zahlung an die Gläubiger.
2 der Gläubiger machten Anzeigen wegen Betrug.
Zu beiden nahm ich sofort Kontakt auf und versucht meine Situation zu erklären.
Von der einen Anzeige folgte ein Strafbefehl mit einer Geldstrafe.
Die zweite Anzeige wurde von den Gläubiger zurück genommen nun warte ich auf Rückmeldung der Staatsanwaltschaft.
Womit muss ich rechnen?
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
ich empfehle zu Allererst, einen Strafverteidiger mit der Akteneinsicht zu beauftragen, damit Sie wissen, was die Staatsanwaltschaft weiß und vorhat. Auch sollten Sie schweigen.
Wegen dem Strafbefehl sollten Sie den Strafverteidiger einen Widerspruch prüfen lassen, sofern die Frist noch nicht abgelaufen ist. Ein Betrug ist nicht erkennbar, daher halte ich eine Geldstrafe für unangemessen.
Strafanzeigen können nicht zurückgenommen werden, daher wird die Staatsanwaltschaft weiter gegen Sie ermitteln. Voraussichtlich wird sie ebenfalls einen Strafbefehl auf Geldstrafe gegen Sie erlassen, die Höhe wird sich an der Höhe der nicht-gezahlten Gelder orientieren. Der andere Strafbefehl ist da ein guter Anhaltspunkt.
Für den zweiten eventuellen Strafbefehl gilt das Gleiche wie für den Ersten. Ich empfehle auch da, einen Strafverteidiger mit der Prüfung eines Widerspruches zu beauftragen, da in beiden Fällen die Absicht der Täuschung fehlt, somit kein Betrug gegeben ist.
Bitte stellen Sie solange Nach- und/oder Verständnisfragen, bis Sie zufrieden sind. Es ist nicht notwendig, die Antwort mit "Habe Rückfragen" zu bewerten, es reicht aus, die Rückfragen einfach zu stellen.
Wenn Sie keine Nach-/Verständnisfragen mehr haben und mit der Antwort zufrieden sind, bitte ich um eine positive Bewertung, um die Vergütung zu ermöglichen.
Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,
Robert Weber
Rechtsanwalt
Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Für die eine Anzeige wurde noch kein Strafbefehl ausgesprochen.

Die Polizei hat die Akte an die Staatsanwaltschaft weitergeben.

eine Aussaage bei der Polizei kam nicht zustande, da der Gläubiger die Anzeige zurück genommen hat.

ich hatte schon bei der Staatsanwaltschaft abgerufen ob zu fragen wie weit meine Akte ist, bisher konnte noch keiner etwas sagen.

kann jetzt schon ein Anwalt eingeschaltet werden?

Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
ja, Sie können jederzeit einen Anwalt einschalten und auch jederzeit ihn mit der Akteneinsicht beauftragen. Dafür ist es gleich, wo sich die Akte befindet und in welchem Stadium das Verfahren ist. Wenn es in einem frühen Verfahren ist, muß gegebenenfalls ein zweites Mal Akteneinsicht beantragt werden.
Bitte stellen Sie solange Nach- und/oder Verständnisfragen, bis Sie zufrieden sind. Es ist nicht notwendig, die Antwort mit "Habe Rückfragen" zu bewerten, es reicht aus, die Rückfragen einfach zu stellen.
Wenn Sie keine Nach-/Verständnisfragen mehr haben und mit der Antwort zufrieden sind, bitte ich um eine positive Bewertung, um die Vergütung zu ermöglichen.
Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,
Robert Weber
Rechtsanwalt
Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Ich hätte fast selbst noch einmal an die Staatsanwaltschaft geschrieben. Dann lasse ich das.

ich habe einfach so große Angst.

Mit Gefängnis muss ich aber nicht rechnen oder?

Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
eine Haftstrafe ist sehr sehr unwahrscheinlich. Vergleichen Sie einfach mal die Höhe der ausstehenden Gelder in den beiden Fällen und ändern Sie die Geldstrafe aus dem einen Strafbefehl in dem entsprechenden Verhältnis der ausstehenden Gelder zueinander ab. Dann haben Sie einen Anhaltspunkt, wie hoch der zweite Strafbefehl ausfallen wird.
Bitte stellen Sie solange Nach- und/oder Verständnisfragen, bis Sie zufrieden sind. Es ist nicht notwendig, die Antwort mit "Habe Rückfragen" zu bewerten, es reicht aus, die Rückfragen einfach zu stellen.
Wenn Sie keine Nach-/Verständnisfragen mehr haben und mit der Antwort zufrieden sind, bitte ich um eine positive Bewertung, um die Vergütung zu ermöglichen.
Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,
Robert Weber
Rechtsanwalt
Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
ich bitte um eine kurze Mitteilung, ob Rück- oder Verständnisfragen existieren. Ansonsten bitte ich entsprechend der Regeln der Plattform um eine positive Bewertung der Antwort, damit meine Vergütung ausgezahlt werden kann.
Vielen Dank ***** *****
mit freundlichen Grüßen,
Robert Weber
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz