So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 22623
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ich habe ein Problem mit einen Inkassobüro.Sie schicken mir

Kundenfrage

Ich habe ein Problem mit einen Inkassobüro.Sie schicken mir eine Mahnung zu einer Forderung die ich nicht erhalten habe. Jetzt soll ich für den Brief 80 Euro zahlen. Ist das richtig muss ich das zahlen. Gegen den Bescheid habe ich Widerspruch eingelegt.
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Sofern Sie die Rechnung über die Forderung, die der Inkassodienst nun gegen Sie geltend macht, überhaupt nicht erhalten haben, müssen Sie auch keinerlei Zahlung leisten.

Die Kosten des Inkassodienstes wären nur dann ersatzfähig und von Ihnen zu erstatten, wenn Sie die ursprüngliche Rechnung auch tatsächlich erhalten und diese nicht fristgerecht bezahlt hätten. Dann wären Sie nämlich in Verzug geraten, und dann wären die Inkassokosten auch grundsätzlich zu erstatten.

Dass die ursprüngliche Rechnung Ihnen aber zugegangen ist, hat die Gegenseite - also Klingel und der Inkassodienst - zu beweisen! Die Gegenseite muss Ihnen ganz konkret nachweisen, dass Sie die Rechnung, um die es jetzt geht, erhalten haben. Kann die Gegenseite diesen Nachweis nicht führen, dann gilt die Rechnung auch als Ihnen NICHT zugegangen mit der Folge, dass Sie auch keine Inkassokosten zahlen müssen.

Weisen Sie daher die Inkassokosten schriftlich zurück, und berufen Sie sich dabei ausdrücklich auf die vorstehend erläuterte Rechtslage. Teilen Sie mit, dass Sie die Ursprungsrechnung zu keinem Zeitpunkt erhalten haben und dass Sie deshalb auch nicht in Verzug geraten konnten.

Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Sie bewerten, indem Sie einmal auf einen der Smileys/Buttons klicken - entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service".

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Seien Sie so fair, und geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Ihre Anfrage ist ausführlich mit einem für Sie günstigen Ergebnis beantwortet worden.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals höflich, so fair zu sein, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Teilen Sie mir bitte mit, was Sie an der Abgabe einer positiven Bewertung hindert.

Sie haben eine umfassende Rechtsberatung in Anspruch genommen.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals höflichst, gemäß den Vertragsbedingungen dieses Portals eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann. Niemand arbeitet umsonst!!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Haben Sie denn noch eine Nachfrage, die ich nicht erhalten habe?

Nutzen Sie bitte die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten" für etwaige Nachfragen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt