So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 22356
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ich habe einen Brief an die Readybank geschickt wegen Rückzahlung

Kundenfrage

Ich habe einen Brief an die Readybank geschickt wegen Rückzahlung der Kredit gebühr der Brief (per Einschreiben) kam ungeöffnet zurück ?
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

zur abschließenden Bearbeitung Ihrer Anfrage benötige ich noch folgende Informationen: Wann genau haben Sie den Kredit bei der Bank denn aufgenommen?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Ich weiss es nicht genau es müsste 2004 gewesen sein ,die Unterlagen liegen bei meinem Neffen .

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Klarstellungen!

Unter diesen Umständen muss ich Ihnen leider mitteilen, dass die Bank sich erfolgreich auf die Einrede der Verjährung berufen wird.

Es gilt zwar die Rückforderbarkeit der Bearbeitungsgebühren anlässlich von Kreditbewilligungen nach Maßgabe der neueren Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes. Der Bundesgerichtshof hat aber entschieden, dass Rückforderungen bis spätestens zum 31.12.2014 in einer die Verjährung hemmenden Weise geltend zu machen sind. Nach diesem Datum ist Verjährung eingetreten.

Den Lauf der Verjährungsfrist hätten Sie nur hemmen können, indem Sie
a) einen gerichtlichen Mahnbescheid gegen die Bank erwirkt hätten
b) Klage gegen die Bank erhoben hätten
oder
c) Ihre Rückforderung bei dem Ombudsmann angemeldet hätten

Ein bloßes Einschreiben an die Bank - wie in Ihrem Fall - hat den Lauf der Verjährungsfrist leider nicht gehemmt.

Sie können daher nur noch auf eine Kulanzleistung der Bank hoffen.

Es tut mir sehr Leid, Ihnen keine erfreulichere Mitteilung machen zu können, aber die Rechtslage ist ganz eindeutig.

Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Sie bewerten, indem Sie einmal auf einen der Smileys/Buttons klicken - entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service".

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Seien Sie so fair, und geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung. Sie können nach Abgabe einer positiven Bewertung selbstverständlich jederzeit kostenfrei Nachfragen stellen.

Auf die Sach- und Rechtslage habe ich keinen Einfluss - ich kann Ihnen diese nur wahrheitsgemäß darlegen und erläutern.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt