So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 21596
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Abend mir wurde am 31.12.2014 an meinem auto Motorstörung

Kundenfrage

Guten Abend
mir wurde am 31.12.2014 an meinem auto Motorstörung angezeigt und habe dann meinen Wagen vom ADAC in eine Vertragswerkstatt abschleppen lassen!
Diese sagten mir dann das der Turbolader kaputt ist und diesen habe ich dann reparieren lassen , außerdem hieß es das der Dieselpartikelfilter zu sei , dieser wurde dann mehrmals gereinigt und wieder eingebaut! Als Sie nun denn Fehlercode löschten und versucht haben den Partikelfilter freizubrennen, ließ es einen schlag und mir wurde gesagt der Motor ist kaputt! Dabei war ich etwas mehr als einen Monat vorher beim TÜV und dort war alles in Ordnung!
Nun meine frage wer haftet für denn entstandenen Motorschaden beim freibrennen des Partikelfilters?
MfG Michael Mahler
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Es haftet Ihnen die Vertragswerkstatt auf Schadensersatz aus § 280 Absatz 1 BGB!

Es handelt sich bei dem von Ihnen abgeschlossenen Vertrag über die Feststellung der Mängel um einen Werkvertrag. Denn bei diesem Vertrag ist nicht lediglich die Reparatur und Fehleranalyse als solche geschuldet, sondern der Vertragspartner schuldet Ihnen eine fachgerechte Fehleranalyse und Reparatur.

Diese Werkleistung hat die Vertragswerkstatt nicht erbracht, wenn als Folge des Freibrennens des Filters der Motorschaden entstanden ist.

Unter diesen Umständen liegt eine schuldhafte Verletzung der der Vertragswerkstatt obliegenden Pflicht zu ordnungsgemäßer und fachgerechter Vertragserfüllung vor, die die Vertragswerkstatt zur Zahlung von Schadensersatz verpflichtet. Dabei wird das fehlerhafte Verhalten des konkret handelnden Monteurs/Mechanikers der Vertragswerkstatt über § 278 BGB rechtlich zugerechnet mit der Folge, dass die Werkstatt für das Handeln des Mechanikers, dem der Fehler unterlaufen ist, rechtlich einzustehen hat!

Sie sollten daher den Betrieb schriftlich und nachweisbar (Einschreiben) und unter Setzung einer Frist von maximal 10-14 Tagen ab Briefdatum zur Leistung von Schadensersatz auffordern. Kündigen Sie in dem Schreiben zugleich an, dass Sie nach Ablauf der gesetzten Frist Ihre Schadensersatzansprüche auf dem Rechtsweg durchsetzen werden. Verbinden Sie dieses mit dem Hinweis, dass Sie hierzu einen Rechtsanwalt einschalten werden, dessen Kosten die Werkstatt sodann nach Ablauf der Frist ebenfalls als Verzugsschaden zu tragen haben wird.

Geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Sie bewerten, indem Sie einmal entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service" klicken.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Seien Sie so fair, und geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Ihre Anfrage ist ausführlich beantwortet worden.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals höflich, so fair zu sein, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Teilen Sie mir bitte mit, was Sie an der Abgabe einer positiven Bewertung hindert.

Sie haben eine umfassende Rechtsberatung in Anspruch genommen.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals höflichst, gemäß den Vertragsbedingungen dieses Portals eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann. Niemand arbeitet umsonst!!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Haben Sie denn noch eine Nachfrage, die ich nicht erhalten habe?

Nutzen Sie bitte die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten" für etwaige Nachfragen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz