So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RARobertWeber.
RARobertWeber
RARobertWeber, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3293
Erfahrung:  Rechtsanwalt in Berlin
55358529
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RARobertWeber ist jetzt online.

Nur Bruttopreise im Online-Shop

Kundenfrage

Ist es rechtlich erlaubt stets Bruttopreise im Online-Shop auszuweisen? Es wird nur B2C verkauft und der Betrag liegt unter 150€. Die Kunden sind jedoch international. Also würde es für jeden Kunden stets (fiktive) €100 kosten den Artikel zu erwerben und auf der gesamten Webseite würden nur €100 erwähnt werden. Umsatzsteuertechnisch wird jedoch der Standort des kunden abgefragt und mit der IP verglichen. Auf der Rechnung, die im Nachhinein erstellt wird, würde jedoch immer die Umsatzsteuer an das jeweilige Land des Kunden angepasst werden. Somit würde ein Kunde aus Deutschland auf seiner Rechnung sehen: Produkt netto €84 Ust €16 Brutto €100 Ein Kunde aus Kroatien hingegen würde es wie folgt auf seiner Rechnung sehen: Produkt €80 Ust €20 Brutto €100 Ein Kunde aus dem Nicht-Eu Raum schließlich wie folgt: Produkt €100 und der Hinweis, dass Ust hier nicht angewandt wird. Ist dieses Vorgehen rechtlich zulässig? Müssen um dies so zu handhaben weitere Voraussetzungen erfüllt sein, wie z.B. dass neben dem Preis auf der Webseite hingewiesen wird, dass es ich dabei um einen Preis inkl. Mehrwertsteuer handelt? Reicht ein Vermerk in den AGBs? Mit freundlichen Grüßen ***

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
das Vorgehen ist durchaus zulässig, Sie müssen aber deutlich machen, dass die USt. in dem Endpreis enthalten ist, sofern sie anwendbar ist. Der entsprechende Vermerk sollte auf der jeweils angezeigten Seite klar erkennbar sein, ein Vermerk in den AGB reicht nicht aus.
Bitte stellen Sie solange Nach- und/oder Verständnisfragen, bis Sie zufrieden sind. Es ist nicht notwendig, die Antwort mit "Habe Rückfragen" zu bewerten, es reicht aus, die Rückfragen einfach zu stellen.
Wenn Sie keine Nach-/Verständnisfragen mehr haben und mit der Antwort zufrieden sind, bitte ich um eine positive Bewertung, um die Vergütung zu ermöglichen.
Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,
Robert Weber
Rechtsanwalt
Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
ich bitte um eine kurze Mitteilung, ob Rück- oder Verständnisfragen existieren. Ansonsten bitte ich entsprechend der Regeln der Plattform um eine positive Bewertung der Antwort, damit meine Vergütung ausgezahlt werden kann.
Vielen Dank ***** *****
mit freundlichen Grüßen,
Robert Weber
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz