So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 5859
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

Guten Tag derzeit beziehe ich Elterngeld. Unser Kind wurde

Kundenfrage

Guten Tag
derzeit beziehe ich Elterngeld. Unser Kind wurde am 30.3.14 geboren.
Das Elterngeld lasse ich mir über 24 Monate auszahlen.
Derzeit bin ich ohne Anstellung.
Vom 1.10.2009 bis 31.7.2014 war ich in der Schweiz angestellt. Zuvor vom 1.9.2007 bis 30.9.2009 sozialversicherungspflichtig in Deutschland.
Bin ich mit dieser Konstellation berechtigt Alg zu beziehen (nach Ablauf Elterngeld)?
Wie würde es mit Förderung einer Selbständigkeit aussehen?
Danke
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 2 Jahren.
S. Grass :

Sehr geehrter Fragesteller,

S. Grass :

gern beantworte ich Ihre Anfrage.

S. Grass :

Zuvor möchte ich Sie bitten, kurz noch zu erläutern, weshalb das Beschäftigungsverhältnis in der Schweiz beendet wurde.

JACUSTOMER-y0p6tca4- :

Guten Tag

JACUSTOMER-y0p6tca4- :

Das Arbeitsverhältnis wurde meinerseits gekündigt, da ich nach der Elternpause nur vollzeit hätte arbeiten dürfen.

S. Grass :

Danke für den Nachtrag. Grundsätzlich erhalten Sie nach Beendigung der Elternzeit Arbeitslosengeld, denn die Arbeitszeiten, die Sie zuvor in der Schweiz zurückgelegt haben, werden angerechnet. Eine Zwischenbeschäftgiung in Deutschland ist insofern nicht erforderlich.

S. Grass :

Fraglich wäre nur, ob eine 3monatige Sperrzeit verhängt wird, weil Sie Ihr Arbeitsverhältnis selber gekündigt haben. Dies wäre dann nicht der Fall, wenn es für die Kündigung einen wichtigen Grund gab. Dies wäre dann gegeben, wenn Sie nicht Vollzeit arbeiten können, die Fa. Ihnen aber keinen Teilzeitangebot machen kann.

S. Grass :

Dies wäre im Zweifel von Ihnen nachzuweisen.

S. Grass :

Die Möglichkeit, eine Hilfe zur Existenzgründung zu erhalten, ist theoretisch gegeben. Hierzu müssten Sie einen Gründungszuschuss beim Arbeitsamt beantragen und ein entsprechendes Konzept vorlegen. .

S. Grass :

Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Falls es Nachfragen Ihrerseitsgibt, bitte eine über "Experten antworten" Kontakt aufnehmen. Falls Ihre Fragen beantwortet sind, bitte ich Sie um Bewertung der Antwort.

S. Grass :

Vielen Dank !

S. Grass :

Mit freundlichen Grüßen

S. Grass :

RA Grass

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz