So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16450
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Wir haben im November 2014 in Marokko einen Teppichkaufvertr

Kundenfrage

***** ***** Dornstetten Wir haben im November 2014 in Marokko einen Teppichkaufvertrag unterschrieben und 50% des Kaufpreises (3000 €).Am 9. Tag sind wir von dem Vertrag zurückgetreten, obwohl im Vertrag eine Nichtrücktrittsklausel aufgeführt war. Von der Teppichfirma bekamen wir zur Antwort, dass sie innerhalb von 7 Tagen unseren Rücktritt akzeptiert hätten, aber nun der Teppich schon in Deutschland sei und nicht wieder nach Marokko eingeführt werden könnte. Das steht im Gegensatz zu dem, dass sie uns gesagt hatten, dass der Teppich erst Ende Januar geliefert werden könne. Jetzt verlangen sie von uns wegen der angeblichen Einfuhrkosen 1200 €. Gibt es in Marokko eine gesetzliche Rücktrittsfrist? Gibt es eine Möglichkeit, diese Kosten zu verweigern, da die Überführung des Teppichs nach Deutschland zwischen dem 7. und 9. Tag völlig unglaubwürdig ist. Mit freundlichen Grüßen ****

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:
Das marokkanische Recht sieht in Art 52 eine Anfechtung wegen Täuschung ( dol)vor, die ergibt sich aus Art 52 des Code Civil
. Article 52 : Le dol donne ouverture à la rescision, lorsque les manœuvres ou les réticences de l'une des parties, de celui qui la représente ou qui est de complicité avec elle, sont de telle nature que, sans ces manœuvres ou ces réticences, l'autre partie n'aurait pas contracté. Le dol pratiqué par un tiers a le même effet, lorsque la partie qui elui qui la représente ou qui est de complicité avec elle, sont de telle nature que, sans ces manœuvres ou ces réticences, l'autre partie n'aurait pas contracté. Le dol pratiqué par un tiers a le même effet, lorsque la partie qui profite en avait connaissance
Diese Anfechtung macht den Vertrag nichtig von Anfang an.
Dazu würde ich Ihnen raten, und Sie können damit argumentieren, dass man Sie über diese Kosten im Unklaren gelassen hat und Sie wenn Sie das gewusst hätten , den Vertrag nicht geschlossen hätten.
Selbst wenn es in Marokko ein Rücktrittsrecht gäbe, so ist das ja vertraglich ausgeschlossen.
Hier haben Sie schlechte Karten.
Ich hoffe,ich konnte Ihnen weiterhelfen. Bitte fragen Sie sehr gerne nach.Wenn ich helfen konnte freut mich eine positive Bewertung.Vielen Dank
Bitte stellen Sie Ihre Nachfragen mit" DEM EXPERTEN ANTWORTEN" Bitte NICHT auf " habe Rückfragen" klicken.
Mit freundlichen Grüßen

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz