So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an daniela-mod.
daniela-mod
daniela-mod, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26
Erfahrung:  xxxxxx
45451533
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
daniela-mod ist jetzt online.

Hallo, ich bin ca.seit 3 Jahren mit einer Frau zusammen, sie

Kundenfrage

Hallo,
ich bin ca.seit 3 Jahren mit einer Frau zusammen, sie ist 58 Jahre und Hartz 4 Empfängerin. Wir haben getrennte Wohnungen jedoch habe ich das komplette Wohnzimmer von mir persönlich gekauft ( Rechnungen besitzte ich noch) eingerichtet: Schrank,600€ Tisch 79€ Teppich 99€ Neuwert geliefert 23.12.2013 Wohnzimmercouch,Sessel, Hocker gekauft im Sept. 2011 Neuwert ca. 3.300€ nun droht Sie mir nach unserer Trennung am Montag, den 29.12.14 allle noch in Ihrer Wohnung befindlichen Sachen am 05.01.2015 rauszuschmeissen, obwohl ich alle Urlaube von 2011- bis einschl. 2014 Sommer wie Winter bezahlt habe mein motorrad Kawaski z 100sx steht ebenfalls noch auf Ihrem Hof ich kann die Sachen nicht so schnell unterbringen was habe ich für Rechte? Ich will eine friedliche Lösung kann Sie mir meine Couch ,Sessel,Schrank Hocker Teppich und tisch einfach vor die Tür schmeissen!! Bitte um eine sachgerechte und fachlich kompeteente Antwort!!!! Ich war vom 14.06.2013 biis zum 31.01.2014 bei Ihr poliz.gemeldet bis am 09.01.2013 eine überprüfung von der Jobcentrale bei Ihr stattgefunden hat.
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 2 Jahren.
S. Grass :

Sehr geehrter Fragesteller,

S. Grass :

bei nichtehelichen Lebenspartnerschaften besteht nach einer Trennung das Recht, dass jeder Partner seine Dinge mitnimmt. Dies bedeutet, dass alle Gegenstände, die von Ihnen angeschafft wurden, an Sie herausgegeben werden müssen.

S. Grass :

Zwar kann man eine Frist zur Abholung setzen, diese muss aber angemessen sein. Wenn sie weiß, dass Sie kurzfristig die Gegenstände nicht holen können, ist die gesetzte Frist nicht angemessen. Dies bedeutet aber auch nicht, dass die Frau nunmehr die sachen entsorgen darf.

S. Grass :

Sllte eine "Entsorgung" erfolgen, würde sie sich schadensersatzpflichtig machen. Allerdings ist bei einem Hartz IV Bezug ein Anspruch kaum realisierbar. Bliebe also dann nur eine strafrechtliche Möglichkeit, nämlich eine Anzeige wegen Sachbeschädigung.

S. Grass :

Hinweisend auf die Rechtslage sollten Sie der Frau nachweisbar, also schriftlich, einen kurzfristigen Termin benennen, an dem Sie erscheinen werden, um die Gegenstände abzuholen.

Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung haben wir festgestellt, dass Sie Ihre o.a. Frage nun beantwortet erhalten haben.

Bei weiteren Fragen an unseren Experten nutzen Sie bitte den Button "dem Experten antworten", andernfalls geben Sie bitte Ihre Bewertung ab. Vielen Dank.

Gern können Sie sich mit uns in Verbindung setzen unter "[email protected]" oder "Tel.: 0800(###) ###-####quot; Montag bis Freitag von 10:00-18:00. Vielen Dank.

Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz