So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 21373
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt. Ich habe am 19.12.2014 einen

Kundenfrage

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt.
Ich habe am 19.12.2014 einen Autokauf Vertrag unterschrieben bei einem Autohaus.Das Autokauf geht über die Bank Finanzierung.Meine Frage: wie kann ich vom diesen Vertrag zurücktreten?Können Sie mir einen Musterbrief zuschicken? Danke ***** ***** für Ihre Antwort Mit freundliche Grüßen
*****@******.***
Tel:055828098646
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Sie können unter den vorliegenden Umständen den Darlehens- und den Kaufvertrag widerrufen, da es sich um ein so genanntes verbundenes Geschäft im Sinne des § 358 BGB handelt:

http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__358.html

Ein Kaufvertrag bildet immer dann ein mit dem Kreditvertrag verbundenes Geschäft im Sinne dieser Bestimmung, wenn der Kredit der Finanzierung des Kaufpreises dient und beide Verträge als wirtschaftliche Einheit anzusehen sind.

Das ist hier der Fall, da mit dem Darlehen der PKW finanziert werden soll mit der Folge, dass Ihnen ein 14-tägiges Widerrufsrecht zusteht.

Widerrufen Sie daher den Kaufvertrag über den Kauf des PKW, und widerrufen Sie zugleich gegenüber der finanzierenden Bank Den darlehensvertrag.

Erklären Sie den Widerruf nach §§ 358, 495 BGB gegenüber Autohaus und Bank jeweils schriftlich und nachweisbar (Einschreiben).

Die beiden (verbundenen) Verträge sind damit rechtlich hinfällig und gegenstandslos.

Sie können Ihren Widerruf wie folgt formulieren:

"Hiermit mache ich (Name und Anschrift) von meinem gesetzlichen Widerrufsrecht gemäß §§ 358, 495 BGB Gebrauch und widerrufe meine am 19.12.2014 abgegebene Vertragserklärung hinsichtlich des Kaufes des PKW (hier die Nummer des Auftrages oder des Kaufvertrages einsetzen)."


An die Bank richten Sie folgendes Schreiben:

"Hiermit mache ich (Name und Anschrift) von meinem gesetzlichen Widerrufsrecht gemäß §§ 358, 495 BGB Gebrauch und widerrufe meine am 19.12.2014 abgegebene Vertragserklärung zum Abschluss eines Finanzierungsvertrages für einen Autokauf (hier wiederum die Nummer des Auftrages oder des Kreditvertrages einsetzen)."


Sie müssen nichts weiter schreiben, insbesondere nicht Ihren Widerruf begründen. Mit erfolgtem Widerruf sind beide Verträge sodann hinfällig.

Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Sie bewerten, indem Sie einmal entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service" klicken.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Seien Sie so fair, und geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Ihre Anfrage ist ausführlich mit einem für Sie günstigen Ergebnis beantwortet worden.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals höflich, so fair zu sein, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Haben Sie denn noch eine Nachfrage, die ich nicht erhalten habe?

Nutzen Sie bitte die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten" für etwaige Nachfragen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ich darf Sie erneut an die Abgabe einer positiven Bewertung erinnern. Sie haben eine detaillierte Auskunft zu Ihrem Anliegen erhalten.

Ich bitte Sie daher noch einmal, gemäß den Vertragsbedingungen dieses Portals eine positive Bewertung abzugeben, so dass eine Vergütung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann. Niemand arbeitet gerne umsonst!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz