So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26418
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich habemich im juli von meinem mann getrennt.er lebt aber

Kundenfrage

Ich habemich im juli von meinem mann getrennt.er lebt aber immer noch bei mir.ich gehe arbeiten und er nicht.er war noch nicht einmal beim jobcenter.ich muss alles alleine zahlen.wir haben vier gemeinsame kinder wovon noch drei kinder zuhause leben.
Nun hab ich zu ihm gesagt entweder er zieht jetzt zum 31.12 aus oder ich bekomm von ihm mindestens 300€ im Monat.er meint nun ich bin es ihm schuldig fuer ihn aufzukommen da ich ihn verlassen habe.
Hat er damit recht?
was kann ich nun tun damit er geht?
ich lebe seit der trennung im zimmer meiner tochter und wir haben dadurch kein rueckzugspunkt.
Lg Bente Clasen
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** Anfrage.
Darf ich Sie höflich fragen:
Kam es denn zu einer (körperlichen) Auseinandersetzung zwischen Ihnen (den Kindern) und Ihrem Mann? Leiden die Kinder in sonstiger Weise unter der Situation?
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Guten Abend,

die Kinder leiden schon unter ihm obwohl es meist da dran das er mich vor den kindern beleidigt und auch verbal sehr aggressiv ist.

Er droht auch gelegentlich zu schlagen hats aber Noch nicht getan.

Er droht mir nur immer das wenn ich ihn rauswerfe das er mich bluten lassen wird.aber ich will und kann nicht mehr.

Er hat noch rein gar nichts geklaert bekommt von nirgendswo geld.

Zur info unsere kinder sind 19,18,15 und 13.lg

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
haben Sie vielen Dank!
Meine Frage hat folgenden Hintergrund.
Bei der Wohnung handelt es sich um die sog. Ehewohnung. Das bedeutet, Sie können den Mann nur nach § 1361b BGB aus der Wohnung werfen.
Nach § 1361b BGB haben Sie einen Anspruch auf Überlassung der Ehewohnung wenn der Verbleib des Mannes für Sie eine unbillige Härte darstellt. Eine unbillige Härte haben Sie dann, wenn Ihr Mann Ihnen oder Ihren Kinder mit Gewalt droht.
Insoweit sollten Sie beim Familiengericht mit Hilfe eines Anwalts ein Verfahren auf Ehewohnungzuweisung einleiten. Das Gericht wird in diesem Verfahren beschließen Ihren Mann aus der Wohnung zu werfen.
Was die Ansicht Ihres Mannes anbelangt, dass Sie ihm Unterhalt zahlen müssen, hat er nicht recht.
Auf ein Verschulden kommt es nicht an. Vielmehr trifft Ihren Mann aufgrund der beiden noch minderjährigen Kinder eine verschärfte Erwerbspflicht.
Das bedeutet er muss jede Arbeit, auch die einfachste annehmen um den Unterhalt für die Kinder zahlen zu können. Er müsste sogar in Kauf nehmen in eine andere Stadt zu ziehen um die Unterhaltszahlung zu gewährleisten.
Es kann daher keine Rede davon sein, dass Ihr Mann nicht arbeiten muss und gegen Sie einen Anspruch auf Unterhalt hat.
Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Aber nur ich stehe im Mietvertrag muss ich ihn dann trotzdem hier leben lassen?ich glaube er wird sonst nie ausziehen.mir wurde nun schon gesagt ich soll doch die wohnung kuendigen und eine neue wohnung suchen das moechte ich aber nicht da die wohnung zentral liegt und ich nicht mobil bin.

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
ja, auch wenn Sie alleine im Mietvertrag stehen, handelt es sich um die Ehewohnung. Das hat zur Folge, dass der Ehemann ein Recht hat in der Wohnung zu bleiben, es sei denn Sie beantragen die Ehewohnung Ihnen und Ihren Kindern zuzuweisen.
Es läuft also in Ihrem Falle auf ein Ehewohnungszuweisungsverfahren hinaus.
Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Es ist genauso das er mir sagt das er unser juengstes kind mitnehmen will da ich nur arbeiten bin und nicht drauf achten kann da er zur schule geht.habe mir nun schon hilfe vom jugendamt geholt und die sagen auch das ich deswegen hilfe bekomm und mein sohn bei mir bleiben sollte da der kindsvater nichts geregelt bekommt.nun hab ich gesagt das unser sohn es entscheiden soll da er alt genug es selbst zu entscheiden aber mein mann beeinflusst ihn da auch wieder negativ.ich habe dazu nur gesagt das er es selbst entscheiden darf und das ich jede entscheidung akzeptiere und ihm nicht boese bin.die tuer steht immer fuer ihn auf.

Wo muss ich hingehn um diese wohnung auf ich zu ueberschreiben so das er gehen muss?

lg

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
Sie müssen zum Amtsgericht Familiengericht gehen und dort zu Protokoll der Geschäftsstelle einen Antrag auf Wohnungszuweisung stellen.
Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle hilft Ihnen bei der Formulierung des Antrages.
Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz