So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RARobertWeber.
RARobertWeber
RARobertWeber, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3295
Erfahrung:  Rechtsanwalt in Berlin
55358529
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RARobertWeber ist jetzt online.

Guten Tag, ich habe 2 Titel gegen meinen früheren Vermieter Laut

Kundenfrage

Guten Tag, ich habe 2 Titel gegen meinen früheren Vermieter
Laut Gericht ist er Pfandlos!!!
Hat aber jeden Monat Mieteinnahmen
Nun benötige ich für das Gericht ein Dokument für eine Mietpfändung
Dieses geht leider nicht über den Gerichtsvollzieher
Woher bekomme ich so ein Dokument
Bei Gericht leider nicht und im Schreibwarenhandel auch nicht.
Im Internet finde ich keine
Hoffe das Sie mir weiter helfen können
MFG
D.Dahm
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
ein Vermieter kann in der Tat nur schwerlich pfandlos sein, da er ja in jedem Fall zumindest eine Immobilie haben muß. Ich vermute daher eher Mißverständnisse in der Zwangsvollstreckung.
Ein Mietpfändungsdokument gibt es nicht, für eine Mietpfändung benötigen Sie lediglich einen Antrag auf Erlaß eines Pfändungs- und Überweisungsbeschlusses bezüglich der Mietforderungen. Zusätzlich empfiehlt sich ein gleicher Antrag bezüglich des Vermieterkontos, also das Konto, auf dem die Mietzahlungen eingeht.
Am einfachsten wäre es, einen Anwalt einzuschalten, der die ganze Sache für Sie erledigt. Die Anwaltkosten muß dann die Gegenseite tragen, der Anwalt würde die gleich mitvollstrecken. Wenn Sie es aber alleine erledigen wollen, verweise ich auf die entsprechenden Antragsmuster, die Sie überall im Netz finden, unter anderem hier:
http://www.bmj.de/SharedDocs/Downloads/DE/pdfs/Antrag_Erlass_Pfaendungs_Ueberweisungsbeschluss_insbes_gewoehnl_Geldforderungen.pdf?__blob=publicationFile
Das Problem bei Mietpfändungen ist, dass Sie die Identität der Mieter kennen müssen, da sich die Pfändung an die Mieter als Drittschuldner richtet.
Ich empfehle daher, möglichst erstmal in das Vermieterkonto zu vollstrecken.
Bitte stellen Sie solange Nach- und/oder Verständnisfragen, bis Sie zufrieden sind. Es ist nicht notwendig, die Antwort mit "Habe Rückfragen" zu bewerten, es reicht aus, die Rückfragen einfach zu stellen.
Wenn Sie keine Nach-/Verständnisfragen mehr haben und mit der Antwort zufrieden sind, bitte ich um eine positive Bewertung, um die Vergütung zu ermöglichen.
Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,
Robert Weber
Rechtsanwalt
Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz