So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26339
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Meine Tante (71) lebt in Alaska und betreibt dort eine Art

Kundenfrage

Meine Tante (71) lebt in Alaska und betreibt dort eine Art Anglerhotel (Kleinbetrieb), gemanagt wird das Ganze von einer Angestellten in Deutschland. Nun kam es zu Differenzen und meine Tante hat ihrer Angestellten gekündigt. Die ganzen Kundenunterlagen sollten ihr zugeschickt werden. Das hat die Angestellte angeblich gemacht. Post ist aber in Alaska nie angekommen. Nun soll ich als Nichte hinfahren und die Unterlagen holen. Ebenso das Auto meiner Tante, das die Angestellte genutzt hat.
Ich gehe davon aus, dass ich das nicht so einfach kann. Was brauche ich und welche Möglichkeiten habe ich?
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** Anfrage.
Darf ich Sie höflich fragen:
Arbeitet denn die gekündigte Angestellte von zuhause aus oder unterhält Ihrer Tante ein Büro?
Ist denn die Kündigungsfrist bereits abgelaufen? Also das Arbeitsverhältnis beendet?
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Die Angestellte arbeitet von zuhause aus. Soweit mir bekannt ist, ist das Arbeitsverhältnis beendet.Fristlose Kündigung wegen Unterschlagung.

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
haben Sie vielen Dank ***** ***** freundliche Ergänzung.
Das hört sich nicht gut an!
Wenn es sich um eine Angestellte Ihrer Tante gehandelt hat, dann können Sie rechtlich nur als Bevollmächtigte Ihrer Tante auftreten, § 164 BGB.
Das bedeutet, Sie brauchen eine (schriftliche) Vollmacht Ihrer Tante.
Soweit die Angestellte von zuhause aus arbeitet, wäre es in der Tat die beste Lösung wenn Sie die Unterlagen und das Fahrzeug abholen würden.
Um sich legitimieren zu können müssen Sie der Angestellten eine Vollmacht Ihrer Tante vorlegen können.
Die Vollmacht kann lautet:
"Ich... bevollmächtige meine Nichte... die sämtliche Firmenunterlagen und auch das Firmenfahrzeug von der Angestellten ... oder anderen Besitzern herauszuverlangen und in Besitz zu nehmen, beziehungsweise alle erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen"
Mit dieser Vollmacht können Sie die Herausgabe der Unterlagen und des Fahrzeugs verlangen und notfalls auch gerichtlich durchsetzen.
Beachten Sie bitte auch, dass wenn die Angestellte das Fahrzeug weiterhin nutzt und nicht herausgibt, dass diese dann eine Nutzungsentschädigung an die Tante zu zahlen hat.
Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
habe ich Ihre Fragen beantwortet?
Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen.
Ansonsten fragen Sie gerne nach!
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz