So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 6166
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

Sehr geehrte Frau Grass, wir haben uns schon mehrfach ausgetauscht,

Kundenfrage

Sehr geehrte Frau Grass,
wir haben uns schon mehrfach ausgetauscht, nun habe ich eine neue Frage.
Meine Lebensgefährtin und ich wollen heiraten und zusammen ziehen.
Sie erhält für sich und ihre zwei jugendlichen Kinder noch Leistungen aus HartzIV. Das meine zukünftige nach der Heirat keine Leistungen mehr erhält ist klar. Was ist mit den Kindern?
Bin ich dann automatisch unterhaltspflichtig oder bekommt meine Ehefrau dann weiterhin Leistungen für die Kinder?
Ich freue mich auf Ihre Antwort
Mit freundlichen Grüßen
Wolfgang Bergner
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 2 Jahren.
S. Grass :

Sehr geehrter Fragesteller,

S. Grass :

ziehen Sie zusammen bilden Sie (im Hinblick auf Hartz IV) eine sog. Bedarfsgemeinschaft. Dies führt dazu, dass Ihr Einkommen auf den Bedarf aller in der Bedarfsgemeinschaft lebenden Personen angerechnet wird, ggf. mit der Konsequenz, dass keiner mehr , auch die Kinder nicht, Leistungen nach dem SGB II erhalten.

S. Grass :

Selbstverständlich bleibt stets der Kindesvater den Kindern gegenüber unterhaltspflichtig. Sollte dieser allerdings keinen Unterhalt zahlen (können) sind Sie nach den "Sozialhilfekriterien" faktisch auch für den Unterhalt der Kinder verantwortlich.

JACUSTOMER-jl847mln- :

Vielen Dank für die Antwort, Ich beziehe ausschließlich eine Pension in Höhe von ca 1400Euro monatlich. Ich besitze ein bezahltes Wohnhaus, in dem ich lebe. Was steht einem 4 Personenhaushalt evtl noch an Unterstützung zu ?

JACUSTOMER-jl847mln- :

Der Kindvater hat nie gezahlt und wird dies wohl auch nie tun

S. Grass :

Sie wohnen mietfrei, damit würde der Bedarf sich "nur" auf die Lebenshaltungskosten beziehen. Die Betrag für den Antragsteller 391 EUR, 353 EUR für die Frau und für die Kinder 296 EUR (15-17 Jahre), 261 EUR (6 - 13 Jahre) oder 313 EUR (18-24 Jahre).

JACUSTOMER-jl847mln- :

Auch durch ein bezahltes Haus entstehen Kosten, wie Versicherung, öffentliche Abgaben, Heizkosten usw. Wie werden die berücksichtigt?

S. Grass :

Genau, die Nebenkosten mit Ausnahme des Stroms würden zum Bedarf hinzukommen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz