So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7712
Erfahrung:  12 Jahre Erfahrung als Rechtsanwalt
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Schröter ist jetzt online.

Kann der Geschäftsführer einer GesmbH in einem, seit sieben

Kundenfrage

Kann der Geschäftsführer einer GesmbH in einem, seit sieben Monaten laufendem Insolvenzverfahren von Gläubigern geklagt werden?
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 2 Jahren.
RA Schröter :

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die noch weitere Angaben erforderlich macht.

Von wem werden Sie verklagt, von dem Insolvenzverwalter?
Auf was werden Sie verklagt, auf Schadensersatz?

Für ergänzende Informationen wäre ich dankbar, um besser auf Ihr Anliegen eingehen zu können.

Vielen Dank!

JACUSTOMER-qvbmugkj- :

S.G Herr RA!meine Frage war:Kann der Geschäftsführer einer GesmbH in einem, seit sieben Monaten laufendem Insolvenzverfahren von den Gläubigern geklagt werden?Auf Schadenersatz!

JACUSTOMER-qvbmugkj- :

besten Dank, die Gerichte Leipzig, Augsburg, Karlsruhe, Aachen,etc....mit freundlichen Grüßen aus Wien

JACUSTOMER-qvbmugkj- :

werde nicht vom Insolvenzverwalter geklagt.....!

RA Schröter :

Die gerichtliche Geltendmachung von Ansprüchen gegen den Geschäftsführer kann nur erfolgen, wenn der Geschäftsführer schuldhaft gehandelt hat und einen Schaden bei den Gläubigern verursacht hat. Hierbei ist zu berücksichtigen, dass entsprechende Ansprüche nur zugunsten der Insolvenzmasse eingeklagt werden kann. Wenn der Insolvenverwalter einen Anspruch gegenüber dem Geschäftsführer nicht geltend macht, spricht vieles dafür, dass kein Anspruch besteht.

Gleichwohl müssen Sie sich vor den jeweiligen Landgerichten anwaltlich vertreten lassen, da Erklärung von Ihnen als Geschäftsführer nicht wirksam abgegeben werden können.

Insoweit besteht hier Anwaltszwang.

Gerne kann ich Sie vor den angeführten Gerichten vertreten, falls Sie noch nicht anwaltlich vertreten sind.

RA Schröter :

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Für eine positive Bewertung wäre ich dankbar (bitte einmal auf den entsprechenden Smiley unter meiner Antwort klicken).

Viele Grüße

RA Schröter :

.

JACUSTOMER-qvbmugkj- :

würde sie um ein Anbot ersuchen was mir diese Anwaltl Vertretung kosten könnte..., mit besem Dank und einen schönen Abend

JACUSTOMER-qvbmugkj- :

Josef E Buchsbaum

RA Schröter :

Vielen Dank für die Rückmeldung.

Können Sie mir die Höhe der jeweiligen Forderung mitteilen, die vor den Gerichten gegen Sie geltend gemacht werden?

Viele Grüße

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz