So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26024
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

der vater meines freundes hat ihm und seinem bruder ein haus

Kundenfrage

der vater meines freundes hat ihm und seinem bruder ein haus 2010 hälftig geschenkt, wobei der bruder zuvor 30.000 dort investiert hat, lt. notarvertrag ist der betrag noch vom vater zu ersetzen und ist fällig mit dem tod des vaters.
vier monate später starb der vater.
alleinerbe war die mutter.
diese starb letztes jahr.
dieses jahr verstarb mein freund, wg. erbvertrag wurde ich alleinerbin.
jetzt kommt der bruder und verlangt das geld von mir.
ist er im recht ?
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** Anfrage.
Darf ich Sie höflich fragen:
Alleinerbe der Mutter war Ihr Freund?
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

nein, gesetzlich beide brüder

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
haben Sie vielen Dank ***** ***** freundliche Ergänzung.
Grundsätzlich ist ein Erbe Rechtsnachfolger des Erblassers.
Das ergibt sich aus § 1922 BGB.
Das bedeutet, der Erbe tritt in alle Rechte und Pflichten des Erblassers ein.
Wenn also der Vater Ihres Freundes verstorben ist, so hat die Mutter als Alleinerbin die Verpflichtung geerbt an den Bruder die 30.000 EUR zu ersetzen.
Die an die Mutter übergegangene Verpflichtung die 30.000 EUR zu bezahlen ist wieder auf deren Erben die beiden Brüder übergegangen.
Wenn beide Brüder nach § 1924 BGB hälftige Erben sind, dann hat jeder die hälftige Verpflichtung geerbt, also 15.000 EUR.
Ihr Freund hat also nur die Verpflichtung in Höhe der Hälfte also 15.000 EUR geerbt.
Das hat zur Folge dass Sie diese Verpflichtung von Ihrem Freund geerbt haben und nach § 1922 BGB 15.000 EUR an ihn zahlen müssen.
Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

ja, aber der bruder müsste doch auch zunächst beweisen, dass der vater ihm zu lebzeiten nichts gegeben hat. zum einen

zum andern steht doch im schnekungsvertrag: fällig spät. zum tod des vaters, also hätte der bruder bereits von der mutter und anschl. von seinem bruder die schuld anfordern müssen.

oder anderst ausgedrückt, wann verjährt die forderung aus 2010 ? zumal sie meines wissens nach nirgens sonst schriftlich auftaucht.

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
ja, natürlich erlischt die Forderung wenn der der Vater, die Mutter oder Ihr Freund die 30.000 EUR (bzw. 15.000 EUR) bezahlt haben.
Allerdings sind Sie dafür beweispflicht, dass die Forderung bezahlt wurde.
Die Forderung verjährt in 3 Jahren. Die Verjährung beginnt mit dem Tod des Vaters.
Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Der Vater ist am 01.01.2011 gestorben.

Also verjährt am 31.12.2013, richtig ?

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
Wenn er am 01.01.2011 gestorben ist, dann beginnt die Verjährung am 31.12.2011 zu laufen (§§ 195,199 BGB) und endet am 31.12. 2014.
Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

schon witzig.

da machen vater und sohn halbe geschäfte

mit fälligkeitstermin

kann ich anfordern, dass überhaupt die schulden in der höhe da warn ?

es muss doch buchhalterisch belege auch für mich geben, sonst schenke ich dem bruder ja noch geld ...

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
nein, das können Sie leider nicht mehr.
Wenn der Vater die Zahlung im notariellen Vertrag anerkannt hat, dann ist dies ein Schuldanerkenntnis mit der Folge, dass allein aufgrund der notariellen Vereinbarung der Betrag zu zahlen ist.
Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

könnte ja sein,

der bruder hat schon einen teil von der mutter erhalten.

aber wie soll ich beweisen, dann müsste ich ja die konten des vaters, mutter und barverkehr überprüfen ....

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
Sie sind in der Tat beweispflichtig.
Als Erbin haben Sie ja Zugriff auf alle Konten.
Sie müssen dann in der Tat die Konten auf Zahlungen in dieser Höhe überprrüfen.
Allerdings kann Ihnen die Bank hier sicher behilflich sein, eine Zahlung /Abhebung über 30.000 EUR über das Computersystem herauszusuchen.
Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
habe ich Ihre Fragen beantwortet?
Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen.
Ansonsten fragen Sie gerne nach!
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

bei annahme des erbes seiner vaters und bei seiner mutter hätte der bruder doch auch auf die schulden hinweisen müssen oder ?

muss ich nachdem 3 angehörige gestorben sind wirklich danach forschen ?

oder gibt es kein gesetz, welches den bruder wg. unterlassener Aussage bei antritt des erbes in die zange nimmt ?!

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
nein, das hätte der Bruder nicht, da die Schulden automatisch nach § 1922 BGB auf den Erben übergingen.
Sie müssen danach forschen, da das Gesetz Sie und nicht den Bruder mit § 1922 BGB in die Pflicht nimmt. Der Bruder kann sich auf den notariellen Vertrag berufen und Sie müssen den Beweis der Zahlung erbringen.
Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
habe ich Ihre Fragen beantwortet?
Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen.
Ansonsten fragen Sie gerne nach
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

der Fall ist halt kompliziert,

da der Bruder den Erbvertrag angefochten hat nachdem ich das Erbe angenommen habe

und er wohl auch schon den Erbschein beantragt hat

und obwohl noch kein Gericht einen Beschluss gefasst hat

verlangt er von mir dass ich eine Vereinbarung bzgl. dem ganzen Geld, und nicht nur der Hälfte, innerhalb einer Woche unterzeichne

ist das Nötigung ?! (werde irgenwann verrückt, weil sein Anwalt schreibt, nur mein Freund wäre beschenkter gewesen)

Ansonsten will er Feststellungsklage machen

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
das ist nun ein neuer Sachverhalt.
Ich habe Ihnen eine Mitteilung (Mehr Zeit für Nachfragen) zukommen lassen.
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

kann man vom noch nicht festehendene erben die shulden vom erblasser verlangen.

ohne vom Nachlassgericht zuhören. die frist läuft ende diesen jahres ab 31.12.2014 für die schulden

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
Ich habe Ihnen eine Mitteilung (Mehr Zeit für Nachfragen) zukommen lassen.
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz