So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an daniela-mod.
daniela-mod
daniela-mod, Moderator
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 40
Erfahrung:  xxxxxx
45451533
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
daniela-mod ist jetzt online.

Bekanntgabe des Steuerstrafverfahrens

Kundenfrage

Moin ich habe eine Bekanntgabe des Steuerstrafverfahrens bekommen. Es geht um 5 Jahre ( Einkommen Gewerbe Umsatzsteuer ) nicht abgegeben. Ich habe 20000 € - 28000 € je Jahr in Rechnung gestellt. Komme ich aus dieser sache ohne gefängniss raus?

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** Anfrage.
Darf ich Sie fragen:
Wie hoch ist denn nach Ansicht des FA etwa der Steuerschaden? Sind Sie geschätzt worden?
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Leider habe ich darüber keine Informationen.

Ich habe in der Zeit keine Steuern gezahlt und auch keine Steuererklärungen gemacht.

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
haben Sie vielen Dank.
Wenn es um nicht erklärte Einkünfte über 5 Jahre von unter 30.000 EUR geht, d***** *****egt der Steuerschaden insgesamt unter 50.000 EUR.
Für jede einzelne Tat für sich gesehen wäre eine Geldstrafe möglich.
Bei der Summe der Taten (5) stehen Sie zwischen einer Geldstrafe und einer Freiheitsstrafe auf Bewährung.
Auch wenn Sie nach Bekanntgabe des Strafverfahrens nicht mehr strafbefreiend von der Tat zurücktreten können, erhalten Sie jedoch eine erhebliche Strafmilderung wenn Sie die Erklärungen nachfertigen und die Steuern (gegebenenfalls nach Vereinbarung mit dem FA) nachzahlen.
Das wichtigste was Sie als erstes machen müssen ist die Steuererklärungen zu fertigen.
Allein dies wird dazu führen dass Sie noch mit einer Geldstrafe rechnen können.
Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
habe ich Ihre Fragen beantwortet?
Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen.
Ansonsten fragen Sie gerne nach!
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung haben wir festgestellt, dass Sie Ihre o.a. Frage nun beantwortet erhalten haben.

Bei weiteren Fragen an unseren Experten nutzen Sie bitte den Button "dem Experten antworten", andernfalls geben Sie bitte Ihre Bewertung ab. Vielen Dank.

Gern können Sie sich mit uns in Verbindung setzen unter "[email protected]" oder "Tel.: 0800(###) ###-####quot; Montag bis Freitag von 10:00-18:00. Vielen Dank.

Ihr JustAnswer Moderatoren-Team