So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 21571
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ich habe seit 46 Jahren einen Garten von einem Privatbesitzer

Kundenfrage

Ich habe seit 46 Jahren einen Garten von einem Privatbesitzer gepachtet.Die gärtnerische Nutzung wird von Jahr zu Jahr durch unkonntrollierten Wuchs(Ahornbäume ca.15 m hoch)massiv durch verminderter Sonneneinstrahlung beeinträchtigt.Die Bäume befinden sich auf dem Besitz meines Verpächters.Meine Bemühungen ihn zur Beseitigung dieses für mich unhaltbaren Zustandes zu bewegen(mündlich,schriftlich seit ca. 15 Jahren) brachten keinen Erfolg.
Kann ich und in welcher Höhe die Pacht mindern?
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Da Sie den Verpächter bereits mehrfach aufgefordert haben, den Sie beeinträchtigenden Bewuchs zu reduzieren, und da der verpächter sämtliche Ihrer Aufforderungen ignoriert hat, sind Sie nunmehr auch zu einer entsprechenden Minderung der Pacht berechtigt.

Ohne exakte Kenntnis der Örtlichkeit und des Ausmaßes der von dem Bewuchs für Ihr Grundstück ausgehenden Beeinträchtigungen ist eine abschließende Einschätzung zur Höhe der Pachtminderung aus der Ferne nicht möglich.

Unter Zugrundelegung Ihrer Angaben - insbesondere bis zu 15 Meter hohe Ahornbäume und dadurch bedingte extrem verminderte Sonneneinstrahlung und Lichtzufuht - halte ich aber eine Minderung von mindestens 20% der Pacht für angemessen.

Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Sie bewerten, indem Sie einmal auf einen der Smileys/Buttons klicken - entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service".

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Seien Sie so fair, und geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Ihre Anfrage ist ausführlich mit einem für Sie günstigen Ergebnis beantwortet worden.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals höflich, so fair zu sein, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Haben Sie denn noch eine Nachfrage, die ich nicht erhalten habe?

Nutzen Sie bitte die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten" für etwaige Nachfragen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Teilen Sie mir bitte mit, was Sie an der Abgabe einer positiven Bewertung hindert.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals höflich, gemäß den geltenden Vertragsbedingungen dieses Portals eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz