So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16958
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Ich war als Restaurantleiterin tätig mit knapp 600 Überstunden,

Kundenfrage

Ich war als Restaurantleiterin tätig mit knapp 600 Überstunden, 15 Tagen Resturlaub - habe die Kündigung bekommen, da ich mir eine Sehne gerissen habe....nun will mein Chef mir meine Überstunden (Zeiterfassungsgerät) nicht auszahlen, mit der Begründung ich hätte jeden Tag 3,5 Std. Pause gemacht - im Restaurant! Wie sehen meine Chancen aus, die Überstunden zzgl. Zuschlägen beim AG durchzusetzen - ich habe leider keinen schriftlichen Vertrag - gilt der Manteltarif....
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:
Es ist so, dass Überstunden dann ersetzt werden, wenn sie angeordnet , geduldet oder notwendig waren.
Dass diese Voraussetzungen gegeben waren, muss regelmäßig der naxhweisen, der die Überstunden geltend macht, das sind Sie.
In Ihrem Fall bestreitet der Chef die Überstunden gar nicht , diese wurden auch durch ein Zeiterfassungsgerät erfasst.
Auch scheint er nicht die Duldung etc zu bestreiten .
Seine Einwände sind eher mager.
Wenn Sie den Prozess weiter führen wird man Zeugen dazu vernehmen, ob Sie 3 Stunden im Restaurant waren.
Das müsste dann der Arbeitgeber beweisen .
Ein schriftlicher Vertrag ist nicht nötig. Dann gilt das Gesetz oder der Tarifvertrag.
Ich hoffe,ich konnte Ihnen weiterhelfen. Bitte fragen Sie sehr gerne nach.Wenn ich helfen konnte freut mich eine positive Bewertung.Vielen Dank
Bitte stellen Sie Ihre Nachfragen mit" DEM EXPERTEN ANTWORTEN" Bitte NICHT auf " habe Rückfragen" klicken.
Mit freundlichen Grüßen
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Ich denke, die Chancen stehen gut.
Schneller geht es aber.wenn Sie das Angebot annehmen, denn so ein Verfahren vor dem Arbeitsgericht kann Dauern
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geeehrter Ratsuchender, leider haben Sie mich bis jetzt noch nicht positiv bewertet.Ich würde sehr gerne die Beratung abschliessen und dafür vergütet werden.Dafür brauche ich ihre Rückmeldung, was denn an meiner Antwort noch fehlt. Es kann auch sein, dass ich Ihre Nachfragen nicht bekommen habe. Ich würde dann bitten, Ihre Fragen hier noch einmal zu stellen, damit ich sie beantworten kann.Vielen Dank ***** ***** Verständnis.
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Habe ich Ihre Nachfragen nicht bekommen ?
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geeehrter Ratsuchender, leider haben Sie mich bis jetzt noch nicht positiv bewertet.Ich würde sehr gerne die Beratung abschliessen und dafür vergütet werden.Dafür brauche ich ihre Rückmeldung, was denn an meiner Antwort noch fehlt. Es kann auch sein, dass ich Ihre Nachfragen nicht bekommen habe. Ich würde dann bitten, Ihre Fragen hier noch einmal zu stellen, damit ich sie beantworten kann.Vielen Dank ***** ***** Verständnis.