So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17087
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Guten Tag, bei einer öffentlichen Veranstaltung ist an einer

Kundenfrage

Guten Tag,
bei einer öffentlichen Veranstaltung ist an einer bezahlten Garderobe (1€) eine Jacke weggekommen. Die Garderobenhaftung war laut einem Aushang auf 100€ begrenzt. Am Veranstaltungsabend, als der Verlust auffiel, beschrieb die Besucherin die Jacke als leichten Cadigan und äußerte Ihrem Begleiter und unserem Mitarbeiter gegenüber, dass es halb so wild seie. Jetzt, eine Woche nach der Veranstaltung sagt die Besucherin, dass es eine Lederjacke mit Neupreis 400€ gewesen seie. Einen Kaufbeleg kann Sie aber nicht nachweisen. Wie verhalte ich mich als Veranstalter?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,
vielen Dank ***** ***** Nutzung von Justanswer.
Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:
Solange die Dame sich nicht ordentlich schriftlich meldet, sollte man gar nicht reagieren.
Die Dame muss den Nachweis erbringen, mit was für einer Jacke sie an dem Abend bei der Veranstaltung war.
Gegen sie spricht, dass sie selbst an dem Abend noch von einem Cardigan sprach und jetzt erst von einer teuren Lederjacke.
Sollte sie sich also schriftlich melden und die 100 Euro verlangen und auf eine Lederjacke verweisen, so weisen Sie diese Forderung zurück und verweisen auf den Cardigan.