So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26451
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Habe alle Details in meiner Frage!

Kundenfrage

Habe alle Details in meiner Frage!
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
wie kann ich Ihnen helfen?
Fragen Sie gerne!
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Welche Infos benötigen Sie noch weiter?

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
bis auf die Mitteilung
Habe alle Details in meiner Frage!
Habe ich bislang noch nichts erhalten.
Vielleicht können Sie Ihre Frage hier (nochmals) posten?
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrter Hr.Schiessl!

Ich habe im Mai 2014 ein neu gebautes Reihenhaus bezogen!Von der Genossenschaft wurde unter anderem auch eine Bodenlege-Firma beauftragt die die Böden im gesamten Haus verlegt hat.

Ich habe mich im gesamten Untergeschoss für einen Boden entschieden der als Sonderwunsch gilt und ca.1000.-kostet.

Zwar wurde der Boden verlegt,aber mit erheblichen Mängeln(kleine kaputte Stellen,Leisten hängen herunter,herrausstehende Nägel aus den Leisten).

Nach der Bitte meinerseits die Mängel zu beheben(da kleine Kinder in diesem Haus wohnen),schickte die Firma einen Mitarbeiter zur Begutachtung der mich darüber in Kenntnis setzte das man die schadhaften Stellen entweder ausbessern oder den Boden erneuern könne(dafür müsste man große Teile des Bodens herausreißen).Ich erklärte ihm das ich doch gerne einen neuen Boden möchte und das die Mängel so bald wie möglich behoben sein müssten da ich weder Kästen(wegen loser Leisten) noch meine Küche montieren lassen könnte. Nach einer mündlichen Zusage seitens des Begutachters dachte ich das die Sache geklärt wäre habe aber leider seit diesem Zeitpunkt(ca.5 Monate) weder mündlich noch schriftlich von dieser Firma gehört.Auf nachfragen meinerseits wurde ich telefonisch nur vertröstet.Vor etwa einem Monat habe ich eine Rechnung&Mahnung bekommen das ich den ausstehenden Betrag noch nicht einbezahlt hätte.Nun meine Frage an Sie:Muss ich den(vollen) ausstehenden Betrag bezahlen obwohl mein Boden defekt ist und ich eine halbfertige Küche habe die ich Dank dieser Firma immer noch nicht aufstellen konnte?Muss diese Firma mir einen Monteur für abbau und aufbau zb.der Kästen zur Verfügung stellen?Wie kann ich weiter Verfahren?

Mit bestem Dank

***

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
haben Sie vielen Dank ***** ***** Anfrage.
Wenn der Boden defekt war, dann müssen Sie die Kosten natürlich nicht vollständig bezahlen.
Bis zur Behebung des Mangels haben Sie ein Zurückbehaltungsrecht an den noch offenen Kosten. Dies ist in § 641 BGB ausdrücklich so geregelt.
Die Firma muss Ihnen den Mangel am Fußboden vollständig und ohne Beeinträchtigung (auch keine optische Beeinträchtigung) beseitigen.
Dies ergibt sich aus § 635 BGB.
Zur Mängelbeseitigung gehört auch de Ab und Aufbau der Einrichtigung.
Sie sollten wie folgt verfahren:
Schreiben Sie die Firma an (Einschreiben) und verweisen Sie auf Ihr Zurückbehaltungsrecht nach § 641 BGB und stellen Sie klar, dass Sie erst nach Mängelbeseitigung den Werklohn vollständig bezahlen werden.
Setzen Sie für die Mängelbeseitigung eine Frist von 14 Tagen ab Briefdatum und stellen Sie klar, dass Sie nach Ablauf der Frist ein anderes Unternehmen mit der Beseitigung beauftragen werden und der Firma die Kosten hierfür in Rechnung stellen.
Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
habe ich Ihre Fragen beantwortet?
Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen.
Ansonsten fragen Sie gerne nach!
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Kann ich Ihnen noch weiterhelfen?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz