So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Olaf Götz.
Olaf Götz
Olaf Götz, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 2949
Erfahrung:  Fachanwalt für Sozialrecht
48877684
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Olaf Götz ist jetzt online.

Ein Onkel meiner Ex Frau hat mir ein schreiben aufgesetzt in

Kundenfrage

Ein Onkel meiner Ex Frau hat mir ein schreiben aufgesetzt in dem er schreibt dass er mir einen Teil seines Waldes =1Parzelle schenkt dieses schreiben habe ich und der Onkel meiner Ex Frau in seiner Küche unterzeichnet, das schreiben heftete ich ab und verwaltete dieses Grundstück ich machte Holz pflanzte Bäume machte das gras und dornen .... das Schreiben wurde vor ca. 15 Jahren aufgesetzt aber nie von einem Notar beurkundet.... nun vor ca 6 Wochen ist dieser Onkel gestorben und hat hauch keine leiblichen oder unehelichen Kinder auch keine Frau nur nichten und Neffen und noch eine Schwester, kann ich oder muss ich zum Notar um das Waldstück umzuschreiben lassen welchen Anspruch habe ich auf dieses Wal Grund Stück?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Olaf Götz hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
das Schenkungsversprechen bedarf der notariellen Beurkundung. Ein solcher Formmangel wird geheilt, wenn die Schenkung vollzogen ist.
http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__518.html
Bei Grundstücken bedarf es aber auch hierfür der Einigung vor dem Notar und Eintragung im Grundbuch.
http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__873.html
Somit dürften Sie keinen Anspruch auf das Grundstück haben.
Sie sollten versuchen, von den Erben z.B. im Rahmen der Geschäftsführung ohne Auftrag die Aufwendungen zurückzuerhalten.
http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__683.html
Problematisch könnte hier für Investitionen vor 2010 bzw. im neuen Jahr vor 2011 die Frage der Verjährung werden, da Ihnen die Tatsache des Formmangels letztlich schon lange bekannt war.
Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen.
Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben, geben Sie bitte eine positive oder neutrale Bewertung ab, denn nur dann erfolgt die Vergütung für die anwaltliche Beratung. Nach eine positiven Bewertung können Sie allerdings auch ohne weitere Zusatzkosten an dieser Stelle Nachfragen stellen.
Mit freundlichen Grüßen