So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7716
Erfahrung:  12 Jahre Erfahrung als Rechtsanwalt
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Schröter ist jetzt online.

Sehr geehrter Rechtsanwalt , Vielen ***** ***** Rückmeldung.Was

Kundenfrage

Sehr geehrter Rechtsanwalt ,
Vielen Dank ***** ***** Rückmeldung.Was passirt weiter wenn wir trotzdem Nutzungsentschädigung nicht zahlen?Wegen negative Schufa wir haben noch nicht andere Wohnung gemietet.Müßen wir auf die Straße?Was passirt mit Insolvenzverfahren?
Schöne Grüße
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 2 Jahren.
RA Schröter :

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

1. Wenn Sie keine Nutzungsentschädigung zahlen, wird der Insolvenzverwalter voraussichtlich Klage einreichen. Weiterhin wird er einen Räumungsantrag stellen. Auf die Straße müssen Sie sicherlich nicht.

Da Sie aufgrund der negativen Schufa Probleme haben eine andere Wohnung zu finden, sollten Sie sich an die Stadt oder Gemeinde wenden und dieser den Sachverhalt schildern. Ggfs. sollten Sie Wohngeld beantragen um dann die Nutzungsentschädigung zahlen zu können.

2. Aus meiner Sicht sollten Sie mit dem Insolvenzverwalter verhandeln und jedenfalls für die Zukunft eine Nutzungsentschädigung anbieten, die durchaus geringer sein kann als die von dem Insolvenzverwalter vorgeschlagene Entschädigung. Schließlich kümmern Sie sich um das Haus und erhalten dieses. Der Verwalter hat sicherlich kein Interesse einen anderen Mieter zu finden, da dies den Verkauf erschwert.

3. Bieten Sie dem Verwalter daher einen Betrag X an unter Berücksichtigung der von Ihnen zu zahlenden Grundsteuer.

Auf das Insolvenzverfahren insbesondere die Restschuldbefreiung hat dies zunächst keinen Einfluss. Der Insolvenzverwalter könnte zunächst beantragen Ihnen die Stundung der Verfahrenskosten zu entziehen. Wenn Sie aber ein Gegenangebot für eine von Ihnen zahlbare Nutzungsentschädigung machen, wird hier sicherlich keine gerichtliche Geltendmachung erfolgen.

RA Schröter :

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Für eine positive Bewertung wäre ich dankbar (bitte einmal auf den entsprechenden Smiley unter meiner Antwort klicken).

Viele Grüße

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz