So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16350
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Ich möchte mein Haus ( Wert 350.000.- €) entgeltlich auf meinen

Kundenfrage

Ich möchte mein Haus ( Wert 350.000.- €) entgeltlich auf meinen Sohn übertragen.
Für die Bank soll ich Kreditnehmer bleiben und die Restschuld von 250.000.- €
tilgen. Als Gegenleistung zur monatlichen Tilgung räumt mir mein Sohn in gleicher
Höhe ( 250.000.- € ) ein unentgeltliches Wohnrecht ein.
Handelt es sich hierbei um eine voll-entgeltliche Übertragung, die
bezüglich Gläubigerschutz ( 2 Jahresfrist )im Falle meiner Insolvenz
Bestand hätte?
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,vielen Dank ***** ***** Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchteMit freundlichen Grüßen
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geherter Ratsuchender,
Sie wenden dem Sohn zu
Das Haus im Wert von 350.000 Euro
Sie bekommen ein Wohnrecht , das mit 250.000 Euro ggf zu großzügig bemessen ist.
Sie müssen hier die monatliche Miete nehmen, die es erzielen kann.
Dann müssen Sie die Sterbetafel nehmen und Ihre statistische restliche Lebensdauer ausrechnen
Selbst wenn es mit dem Wohnrecht hinkommt bleiben immer noch 100.000 Euro übrig,
Also keine voll entgeltliche Zuwendung, sondern Anfechtbarkeit durch die Gläubiger.
Ich hoffe,ich konnte Ihnen weiterhelfen. Bitte fragen Sie sehr gerne nach.Wenn ich helfen konnte freut mich eine positive Bewertung.Vielen Dank

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz