So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7723
Erfahrung:  12 Jahre Erfahrung als Rechtsanwalt
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Schröter ist jetzt online.

Guten Tag, ich habe am 1.9.2014 ein Haus von Privat gekauft.

Kundenfrage

Guten Tag, ich habe am 1.9.2014 ein Haus von Privat gekauft. Den ersten Kontakt mit dem Verkäufer hatte ich am 12.07.2014. Nach diesem Kontakt habe ich per Email das Exposé vomMakler angefordert. Nun bekam ich einen Anruf des Maklers,dass er mir eineRechnung schickt,nachdem er einenGrundbuchauszug angefordert hat. Diese kam prompt per Email über 6500,00. Meine Frage nun: Ist das rechtens, nachdem weder deprivier Verkäufer einen Auftrag gegeben hat,noch ich den Makler in Anspruch genommen habe?
Herzlichen Dank für eine erste Einschätzung....
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 2 Jahren.
RA Schröter :

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

1. Wenn Sie nachweisen können, dass Sie bereits vor Übersendung des Exposes Kenntnis von dem Objekt hatten, hat der Makler weder einen Nachweis noch eine Vermittlung erbracht.

Folglich ist die Übersendung des Exposes nicht ursächlich für den Abschluss des Kaufvertrages. Insbesondere fehlt es hier an einem Nachweis des Verkäufers durch den Makler.

Nicht Voraussetzung für einen Provisionsanspruch ist ein Auftrag des Verkäufer. Entscheiden ist, dass der Makler Ihnen die Gelegenehit für einen Kauf der Immobilie verschafft hat, also den nachweis erbracht hat. Dies ist Sache des maklers zu beweisen, was er anhand der Email vornehmen wird.

2. Da Sie die Kontaktdaten des Verkäufers bereits im Vorfeld hatten, fehlt es an den Voraussetzungen für einen Anspruch auf Zahlung einer Provision. Mangels Nachweis oder Vermittlungstätigkeit sollten Sie daher den Provisionanspruch zurückweisen.

RA Schröter :

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Für eine positive Bewertung wäre ich dankbar (bitte einmal auf den entsprechenden Smiley unter meiner Antwort klicken).

Viele Grüße

Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 2 Jahren.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.