So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an RAinWeiss.

RAinWeiss
RAinWeiss, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 4
Erfahrung:  1. + 2. juristisches Staatsexamen,Mediatorin,Fachanwaltskurs Familienrecht
73159286
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RAinWeiss ist jetzt online.

Hallo, habe eine 2jährige Tochter die seit April/Mai diesen

Kundenfrage

Hallo, habe eine 2jährige Tochter die seit April/Mai diesen Jahres in einem Kinderheim lebt, vorerst bis nächstes Jahr märz2015.
Der Grund weshalb meine Tochter in Obhut genommen wurde war das mir der Strom abgestellt wurde durch Stromschulden die mein ex-Partner damals auf mich machte wovon ich nix wusste, was aber das jobcenter dieses jahr für mich als Darlehen vorzahlte ende Mai diesen Jahres und dann bekam ich sofort den Strom wieder angeschaltet womit die inobhutnahme eigentlich erledigt gewesen wäre jedoch meinte dann das Jugendamt danach das ich erstmal eine Therapie machen solle in der Elternambulanz um an mir bzw meinen Problemen zu arbeiten und mir da helfen zu lassen da ich manchmal in meinem leben den Kopf in den Sand stecke und dann meinen Verpflichtungen nicht nachkommen würde was sich jedoch nie auf meine Tochter ausgelegt hat. Nun droht mir das Jugendamt extrem damit meine Tochter für die ich das alleinige sorgerecht habe, Sie in eine pflegefamilie zu geben wenn ich dieser Therapie nicht nachkomme. Ich bin ja bereit diese Therapie zu machen jedoch möchte ich das gern so machen das meine Tochter im Kindergarten tagsüber betreut werden kann und ich in dieser Zeit meine Therapiestunden machen kann, jedoch stellt sich das Jugendamt da in den weg was meiner Meinung nach zu unrecht ist. Zudem wird mir der Vorwurf gemacht das ich meiner Tochter nicht gerecht werden könne da ich mit meiner Krankheit (ashma bronchial COPD) der Kindererziehung nicht nachkommen könne im Moment.
Bin ratlos und weiß nicht was ich nun tun kann damit ich meine Tochter zurück bekomme schnellstmöglich da das für sie auch schwer ist und sie immer wieder mit nachhause möchte und meistens immer weint und sich an mich klammert wenn wir uns in der Kinderheim-Einrichtung verabschieden.
Werder ihr noch mir tut dies gut.
Bin arbeitslos und lebe seit der Geburt meiner Tochter von Alg2.
Wäre Ihnen wirklich sehr sehr dankbar wenn sie mir da helfen könnten..
Mit freundlichen grüßen
J.B.
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über

[email protected] oder

Tel.: 0800(###) ###-####span>
Montags bis Freitags von 09:00-18:00

in Verbindung zu setzen.



Vielen Dank für Ihre Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Experte:  RAinWeiss hat geantwortet vor 2 Jahren.
Hallo Frau B.,
vielen Dank ***** ***** Frage bei justanswer.
Ich sehe, dass Ihre Frage noch nicht beantwortet wurde. Daher möchte ich dies tun. Ich muss dazu aber etwas ausholen:
Wie Sie richtig schreiben, lag in der Zeit, in der es in Ihrer Wohnung keinen Strom gab (unabhängig davon, wer dies verschuldet hatte), eine Kindeswohlgefährdung für ein kleines Kind vor, so dass das Jugendamt Ihre Tochter rechtmäßig in Obhut genommen hat.
Eine solche vorübergehende Maßnahme (bis März 2015) bedarf dann keiner gerichtlichen Entscheidung. Das Jugendamt muss dann aber mit dem Sorgeberechtigten eine Risikoanalyse erstellen, das heißt, mit ihm im Gespräch prüfen, ob und welche Gefährdung des Kindeswohls noch vorliegt und wie diese abgewendet werden kann.
In dieser Phase befinden Sie sich mit dem Jugendamt im Moment (§ 42 Absatz 3 SGB VIII, nachzulesen hier : http://dejure.org/gesetze/SGB_VIII/42.html)
1) Zuerst wird dann geprüft: Besteht noch eine Kindeswohlgefährdung?
Hier haben Sie schon gute Argumente geliefert:
- Strom wieder vorhanden
- nicht Nachkommen Ihrer Verpflichtungen hat sich nie auf die Tochter ausgewirkt (richtig, nur um eine Gefährdung des Kindeswohls geht es dabei.)
Gefährdung bedeutet aber auch, dass es ausreicht, dass eine Gefahr besteht, dass das Kindeswohl einmal gefährdet sein KÖNNTE.
Daher bin ich auch Ihrer Meinung, dass Sie das Angebot einer Therapie in der Elternambulanz zur Sicherheit annehmen sollten. Wie Sie sagen ist eine Ambulanz keine stationäre Therapie und Sie könnten sich danach wieder um Ihr Kind kümmern. Eine solche Therapie wird auch nicht täglich und nicht den ganzen Tag stattfinden, ansonsten hätten Sie ja überhaupt keine Zeit mehr für Alltag und Haushalt.
Stationäre Therapien sind nur dann notwendig, wenn jemand starke gesundheitliche Beeinträchtigungen körperlicher oder psychischer Art hat oder wenn derjenige zum Therapieerfolg eine Zeit lang aus dem schädigenden Umfeld herausgenommen werden muss, wie z. B. beim Drogen- oder Alkoholentzug.
Sie haben eine gesundheitliche Beeinträchtigung, das Asthma bronchiale COPD. Ich musste das COPD nachschauen und bin zu diesen Symptomen gekommen:
"Die wichtigsten Symptome bei COPD im Überblick:
Anhaltender Husten, vor allem morgens stark ausgeprägt
Erhöhte Schleimproduktion, Auswurf
Atemgeräusche
Abnahme der körperlichen Belastbarkeit
Atemnot (zunächst unter Belastung, später auch in Ruhe)
Viele Patienten mit COPD neigen zudem dazu, sich aus dem sozialen Leben zurückzuziehen, und sie vermeiden aufgrund der Angst vor einem nächsten Anfall von Atemnot körperliche Belastung. Damit wird ein Teufelskreis in Gang gesetzt, denn Bewegung und ein geeignetes körperliches Training sind bei COPD wichtig, um die Lungenfunktion aufrecht zu erhalten.
Die Angst und das Wissen um eine chronische Erkrankung stellen auch eine enorme psychische Belastung dar. Depressionen sind daher eine häufige Begleiterscheinung bei der Diagnose COPD. COPD-Selbsthilfegruppen, COPD Schulungen und weitere Angebote können hier helfen, das Leben mit COPD besser zu bewältigen."
Quelle: http://www.soledum.de/copd.html?gclid=CM7L6MqN1MECFVDItAod-yEAlw
2) wird geschaut: Wie ist diese Gefährung zuverlässig zu verhindern?
Neben der oben angesprochenen ambulanten Therapie müssen Sie daher durch geeignete ärztliche Therapie sicherstellen, dass sie körperlich ausreichend belastbar sind und sich dies nicht verschlechtert. Dem Jugendamt würde ich hierzu eine ärztliche Bescheinigung vorlegen.
Die Hilfe zur Erziehung, die Sie dann für Ihr Kind erhalten, soll möglichst wenig und nur so viel wie nötig in Ihr Sorgerecht eingreifen Es gibt, aufsteigend nach der Intensität der Hilfe:
Beratung, Erziehungsbeistand/Betreuungshelfer, Sozialpädagogische Familienhilfe, Tagesgruppe, Vollzeitpflege, Heimerziehung und intensive sozialpädagogische Einzelbetreuung. (§ 27 ff SGB VIII).
Eine Pflegefamilie wäre eine Vollzeitpflege, die aber meistens auf längere Zeit angelegt ist und in der Sie den Kontakt zu Ihrem Kind zum Teil verlieren, damit es sich in der Pflegefamilie einlebt.
Ich finde es übrigens toll, dass Sie Ihr Kind regelmäßig im Heim besuchen, um die Bindung zu erhalten. Hieran erkennt man schon, dass Sie in der Lage sind, sich um Ihre Tochter zu kümmern.
Ausreichend für Ihre Tochter wäre, wie Sie es schreiben, dann eine Tagesgruppe ( http://www.sozialgesetzbuch-sgb.de/sgbviii/32.html).
Entweder ist das Jugendamt dann damit einverstanden. Dann wird der Hilfeplan entsprechend erstellt.
Ist das Jugendamt damit nicht einverstanden, muss es eine gerichtliche Entscheidung beantragen, ob es die Inobhutnahme weiter aufrecht erhalten darf. Es entscheidet dann ein Richter/in, welche Maßnahme nötig ist. In der Regel wird vom Gericht dann ein Gutachter beauftragt, der Ihre familiäre und gesundheitliche Situation prüft, und vorschlägt, welche Hilfe er für nötig hält.
Sollten alle Stricke reißen, kann vielleicht auch jemand aus Ihrer Verwandschaft Ihre Tochter in Pflege nehmen, bis Sie wieder in der Lage sind. Dann wird das Kind wenigstens nicht ganz aus seinem sozialen Umfeld gerissen. Die Person muss nur vorgeschlagen werden, geeignet sein und dazu bereit sein.
Falls die Sache vor Gericht kommt, nehmen Sie sich bitte einen Fachanwalt/Fachanwältin für Familienrecht aus Ihrer Gegend, damit Sie im Verfahren nicht alleine da stehen. Da Sie Alg II beziehen, wird Ihr Anwalt für Sie Verfahrenskostenhilfe erhalten, so dass Sie selber keine Kosten zu zahlen haben.
Ich wünsche Ihnen alles Gute und hoffe, dass Sie bereits im Vorfeld mit dem Jugendamt einig werden.
Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und würde mich in diesem Fall über eine positive Bewertung freuen.
Mit freundlichen Grüßen
C. Weiss
-Rechtsanwältin-
Experte:  RAinWeiss hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte Nutzerin,
haben Sie meine Antwort in der Zwischenzeit gelesen? Ist etwas unklar geblieben? Ansonsten vergessen Sie bitte nicht, eine positive Bewertung abzugeben.
Mit freundlichen Grüßen
C. Weiss
-Rechtsanwältin-

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
< Zurück | Weiter >
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
  • Ihre Antwort hat mir wieder Mut gemacht. Ich werde wohl ein treuer Kunde bei Ihnen werden. Vielen Dank! PS: Anmeldung wird in Betracht gezogen Rudolf N. Leichlingen
  • Sehr nette und schnelle Beratung. Einfach Klasse. Spart lange Sitzungen im Anwaltsbüro. Sehr zu empfehlen und wenn nötig, immer wieder gern. Vielen Dank! Susanne Weimar
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • RASchiessl

    RASchiessl

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    9073
    Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/CH/chiessl/2015-7-17_7493_resizedimage.64x64.jpg Avatar von RASchiessl

    RASchiessl

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    9073
    Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RE/rechtso/2011-4-16_115947_P10100052.64x64.JPG Avatar von ra-huettemann

    ra-huettemann

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    10849
    Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    8339
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TR/troesemeier/2012-8-30_105621_IMG4178.64x64.JPG Avatar von Tobias Rösemeier

    Tobias Rösemeier

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    7152
    seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/RAUJSCHWERIN/2012-4-24_184611_1109007sw10erxLarge.64x64.jpg Avatar von RA_UJSCHWERIN

    RA_UJSCHWERIN

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    1136
    Rechtsanwältin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/a.merkel/bwbilda.jpg Avatar von Anja Merkel

    Anja Merkel

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    956
    Staatsexamen, Internationaler Titel LL.M.Eur, Zulassung als Rechtsanwältin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SC/SchiesslClaudia/2013-11-27_153731_unnamed2.64x64.jpg Avatar von Claudia Schiessl

    Claudia Schiessl

    Rechtsanwältin und Fachanwältin

    Zufriedene Kunden:

    5516
    Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz