So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17085
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Guten tag, Ich habe eine Frage zum Thema Aufsichtpflicht.

Kundenfrage

Guten tag,
Ich habe eine Frage zum Thema Aufsichtpflicht. Und zwar hat mein Sohn kurz bevor er 3 Jahre wurde ein paar Meter vor mir her, mein Pkw war bereits aufgeschlossen und er öffnete unerwartet die Tür und schlug sie dabei gegen den nebenstehenden Pkw.
Ist dieser Fall nun bereits eine Aufsichtspflichtverletzung da ich ihn nicht an der Hand hatte (auf dem Parkplatz waren keine fahrenden Fahrzeuge und die Straße ist noch ein gutes Stück weiter weg, für ihn bestand keine Gefahr)?
Die Versicherung sagte direkt es läge eine Verletzung vor, logisch somit läuft es über die Kfz-Versicherung und ich kann selber zahlen.
(In meiner Haftpflichtversicherung sind Deliktunfähige Kinder mitversichert.)
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,
vielen Dank ***** ***** Nutzung von Justanswer.
Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:
Das Kind selber haftet nach § 828 BGB nicht.
Eine Haftung wegen Aufsichtspflichtverletzung kann nach § 832 BGB eingreifen.
Allerdings entfällt die Haftung, wenn der Aufsichtspflichtige seiner Aufsichtspflicht genügt oder wenn der Schaden auch bei gehöriger Aufsichtsführung entstanden sein würde.
Es kommt hier auch auf die Entwicklung Ihres Kindes an.
Konnte man damit rechnen, dass das Kind eine solche Aktion vollzieht, hätten Sie in der Tat besser aufpassen müssen.
Ist das Kind in der Regel lieb und muss nicht mehr ständig beobachtet werden, war es kein Problem, das Kind kurz aus den Augen zu lassen.
Dann haften Sie nicht.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Grundsätzlich ist das Kind durchaus lieb.

Wenn wir zb. einkaufen sind, habe ich ihn nicht ständig im Auge, dabei räumt er dann auch nicht die Regale aus.

Ein knapp 3 jähriger hat aber ja nun normalerweise noch nicht die geistige Reife beim Tür öffnen darauf zu achten das ihm dabei nichts im weg ist.

Ich hatte nicht erwartet das er die Tür überhaupt öffnet bzw. öffnen könnte.

Das scheint hier ja nun sehr schwierig zu beurteilen zu sein.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.
Naja, wenn man bestätigen kann, dass es sich um ein eher liebes Kind handelt, reicht das, um sich zu exkulpieren.

Insoweit sollten Sie sich darauf berufen und damit die Haftung des Aufsichtspflichtigen zurückweisen.