So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RARobertWeber.
RARobertWeber
RARobertWeber, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3265
Erfahrung:  Rechtsanwalt in Berlin
55358529
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RARobertWeber ist jetzt online.

Unser Schützenverein besteht seit 1957. Wir mussten für die

Kundenfrage

Unser Schützenverein besteht seit 1957. Wir mussten für die kompltte Satzungsänderung , es hies, sie sei veraltet , abstimmen . Auf anfrage, § für § abzustimmen , hat es geheissen, nein ganz oder garnicht. Alte Satzung: 1. Vorsitzender 2. Vorsitzender !. Geschäftsführer Schtzmeister . Neuer Vorstand , ohne Schatzmeister und sie heissen nur Vorstand . kein 1. 2. usw, sie sollen ihre Positsionen selber ausmachen. Ist das erlaubt oder ist das Sittenwidrig? Somit haben wir eine kompltte Satzung. Ich bin über 30 Jahre mitglid und finde es unfassbar.
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
sowohl das Abstimmungsvorgehen als auch die neue Vorstandsgestaltung ist durchaus ungewöhnlich, allerdings gibt das Vereinsrecht (die §§ 20 fortfolgende BGB) den Vereinen sehr weiten Spielraum für die Gestaltung der eigenen Satzung und internen Struktur. Das Gesetz schreibt nur vor, dass ein Vorstand bestimmt wird. Bei der Aufgabengestaltung und der Zusammensetzung des Vorstands ist der Verein sehr frei.
Daher ist die Vorstandsgestaltung zwar ungewöhnlich und sicherlich Grund für eine verschärfte Kontrolle des Vorstands durch die Mitglieder, aber nicht rechtswidrig.
Bitte stellen Sie solange Nach- und/oder Verständnisfragen, bis Sie zufrieden sind. Es ist nicht notwendig, die Antwort mit "Habe Rückfragen" zu bewerten, es reicht aus, die Rückfragen einfach zu stellen.
Wenn Sie keine Nach-/Verständnisfragen mehr haben und mit der Antwort zufrieden sind, bitte ich um eine positive Bewertung, um die Vergütung zu ermöglichen.
Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,
Robert Weber
Rechtsanwalt
Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
ich bitte um eine kurze Mitteilung, ob Rück- oder Verständnisfragen existieren. Ansonsten bitte ich entsprechend der Regeln der Plattform um eine positive Bewertung der Antwort, damit meine Vergütung ausgezahlt werden kann.
Vielen Dank ***** *****
mit freundlichen Grüßen,
Robert Weber
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz