So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 6454
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

Meine Krankenkasse lehnt Lohnfortzahlung nach Aufhebungsvertrag.

Kundenfrage

Meine Krankenkasse lehnt Lohnfortzahlung nach Aufhebungsvertrag. Obwohl ich am letzten Arbeitstag krangeworden bin.
Jetzt möchte ich gegen angehen. Wie mache ich das.
Mit freundlichen Grüßen
Schülling
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 3 Jahren.
S. Grass :

Sehr geehrter Fragesteller,

S. Grass :

können Sie die zeitlichen Zusammenhänge näher erläutern? Seit wann sind Sie erkrankt? Seit wann arbeitslos ?

JACUSTOMER-07d12y7i- :

Also habe zum 31.07 mit Aufhebungsvertrag

JACUSTOMER-07d12y7i- :

Und sollte die neue Stelle in der Schweiz am 1.08 anfangen, aber am 31.07 wurde ich krank und somit die neue Szelle erst am23.08 antreten

S. Grass :

Danke für die Zusatzinfo.

S. Grass :

Der Aufhebungsvertrag gilt als freiwillige Aufgabe des Arbeitsverhältnisses. Diese freiwillige Aufgabe würde dazu führen, dass Sie seitens des Arbeitsamtes eine Sperre bekommen hätten, hätten Sie sich arbeitslos gemeldet. Da Sie erkrankt waren, galten Sie nicht als arbeitslos. Wenn Sie aber grundsätzlich keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld gehabt hätten, haben Sie - leider - auch keinen Anspruch auf Krankengeld.

JACUSTOMER-07d12y7i- :

Könnte ich trotzdem Widerruf .

JACUSTOMER-07d12y7i- :

Da ich am letzten Arbeitstag krankgeeorden bin

S. Grass :

Widerspruch macht nur Sinn, wenn Sie z.B. beweisen könnten, dass Sie sowieso gekündigt worden wären und dass die Kündigungsfrist eingehalten wurde. Ansonsten wird ein Widerspruch nicht erfolgreich sein.

JACUSTOMER-07d12y7i- :

In der Schweiz haben die mir gesagt, dass die Krankenkasse hier für mich zuständig ist, weilich am letzten Arbeitstag geworden bin und somit erlischt die Vereinbarung

S. Grass :

das wäre ja normalerweise auch so gewesen. Aber der Aufhebungsvertrag hat Ihnen hier die Ansprüche gekostet.

JACUSTOMER-07d12y7i- :

Ok. Rechtlich kann man bestimmt, was machen. Hab soviel zu bezahlen. Bin auf das Geld angewiesen

S. Grass :

Wenn Sie meinen man könne was machen, legen Sie zunächst Widerspruch ein.

JACUSTOMER-07d12y7i- :

Ok. Mache uch. Und dann

S. Grass :

Wenn den Widerspruch stattgegegebn wird, muss die Kasse zahlen, wenn nicht müssen Sie klagen. Gewinnen Sie bekommen Sie das Geld.