So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16989
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Durch Undichte Dachhaut bei einem Flachdach ist in der Dachgeschoßwohnung

Kundenfrage

Durch Undichte Dachhaut bei einem Flachdach ist in der Dachgeschoßwohnung eines
8-Parteien-Wohnhauses das Wasser durch die Decke des innenliegenden Bades ausge-treten. Obwohl inzwischen (das Recht auf mehrere Angebote bei der Sanierung steht wohl jedem Vermieter zu) das Dach komplett saniert wurde, hat der Mieter bereits bei den letzten drei Mietzahlungen jeweils 50 % der Kaltmeite gekürzt ohne Ankündigung.
Kann man sich als Vermieter dagegen verwehren?
Vielen Dank ***** ***** Nachricht.
Anneliese Theis
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,
vielen Dank ***** ***** Nutzung von Justanswer.
Wer ist Schuld an dem Schaden?
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Schuld ist keiner, nach 15 Jahren hat sich die Dachhaut verzogen und ist geschrumpft, so daß bei Sturm und starkem Regen das Wasser unter die Dachhaut gekommen ist und sich den Weg durch die Decke in das darunterliegende Bad gesucht hat. Dort haben sich dann nasse Flecken gezeigt und dann hat es getropft. Wir haben dann den Dachdecker informiert und er hat dann nach mehrfachem Suchen festgestellt, das das Dach erneuert werden muss.

Wir haben dann Angebote eingeholt und dann den Dachdecker beauftragt, das Dach zu sanieren. Dies hat sich seit Beginn ca. Juni 14 und der Sanierung im September 2014 hingezogen.Da der Mieter zwischenzeitlich in Urlaub war, konnten wir die Decke im Bad noch nicht erneuern. Er hat aber seit August 2014 die Miete einfach um 200 € Kaltmiete gekürzt ohne Ankündigung oder sonst etwas und wird dies wahrscheinlich auch für den Nov. 14 tun.

Für Ihre Nachricht bedanken wir uns und verbleiben

mit freundlichen Grüßen Anneliese theis

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 2 Jahren.
Ist dem Mieter denn eine Beeinträchtigung entstanden durch die Maßnahmen?
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Er hat im Bad lediglich einen Eimer aufstellen müssen, um das Wasser das durch die Decke kam, aufzufangen. Außer das die Decke erneuert werden muß, sind keine weiteren Schäden im Bad ersichtlich. Die sonstigen Wohnräume (die Wohnung ist 90 qm groß) sind nicht betroffen.

Gruß Anneliese Theis

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 2 Jahren.
Der Mieter ist durchaus beeinträchtigt, aber nicht in dem Maße, dass er um 50 % mindern dürfte.

Hier kann der Mieter maximal 5 % ansetzen.

Sie sollten die offene Miete anmahnen.

Reagiert er nicht und ergibt sich insgesamt ein Fehlbetrag von 2 Monatsmieten kann man auch nach § 543 BGB fristlos kündigen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz