So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7716
Erfahrung:  12 Jahre Erfahrung als Rechtsanwalt
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Schröter ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe eine Frage zum grundbücherlich

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe eine Frage zum grundbücherlich gesicherten Wohnrecht, und zwar:
Mein Mann und ich haben vor nicht ganz 7 Jahren ein altes Haus gekauft und renoviert, wofür wir auch Hypothekardarlehen aufgenommen haben. Vor 2 Jahren haben wir das Haus im Rahmen einer Schenkung an meinen Sohn übertragen, uns aber ein grundbücherlich gesichertes Wohnrecht vorbehalten. Mein Sohn haftet nun zwar mit dem Haus, nicht aber persönlich für die Hypotheken. Diese betreffen nur meinen Mann und mich.
Vor rund einem Jahr wurde mein Mann arbeitslos, und jetzt ist es soweit, dass wir die Raten nicht mehr bedienen können. Kann nun das verbücherte Wohnrecht für uns beide verloren gehen oder bleibt es bestehen, unabhängig davon, ob das Darlehen zurückgezahlt werden kann?
Vielen Dank ***** ***** rasche Antwort.
Mit freundlichen Grüßen
Theresia Wagner
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 2 Jahren.
RA Schröter :

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

1. Das Wohnrecht wurde nach den Hypotheken eingetragen, so dass das Wohnrecht nachrangig ist. D.h. wenn die finanzierende Bank den Darlehensvertrag kündigt und die Hypotheken verwerten will, geht im Falle einer Verwertung auch das Wohnrecht verloren.

2. Wird das Darlehen hingegen zurückgezahlt, bleibt das Wohnrecht bestehen.

3. Insoweit müssen Sie vermeiden, dass es durch die Verwertung der Hypotheken zu einer Zwangsversteigerung kommt, da das Wohnrecht als nachrangiges Recht dann gelöscht wird und ein möglicher Erwerber das Haus lastenfrei, d.h. ohne Wohnrecht erwirbt.

RA Schröter :

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Für eine positive Bewertung wäre ich dankbar (bitte einmal auf den entsprechenden Smiley unter meiner Antwort klicken).

Viele Grüße

Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 2 Jahren.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

soweit noch Nachfragen bestehen, stehe ich hier gerne weiterhin zur Verfügung. Habe ich Ihre Frage beantwortet, bin ich für eine positive Bewertung (bitte einmal auf den entsprechenden Smiley unter meiner Antwort klicken).dankbar.

Vielen Dank ***** ***** Grüße!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz