So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA_Johannes_Heu.
RA_Johannes_Heu
RA_Johannes_Heu, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 21
Erfahrung:  Wirtschaftsjurist (Universität Bayreuth) Außenhandelskaufmann
77465462
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA_Johannes_Heu ist jetzt online.

Facebook hatte mein Konto gesperrt weil sie davon ausgingen

Kundenfrage

Facebook hatte mein Konto gesperrt weil sie davon ausgingen dass es sich um ein Fakeprofil handelt. Ich sollte meinen Ausweis zeigen. Ich bin transsexuell und habe statt Michael dort Michaela angegeben und den richtigen Nachnachen. Ich haabe darauf hingewiesen dass ich transsexuell bin. Facebook hat daraufhin meinen Facebook Profil namen in Michael geändert und es so blockiert dass man es nciht mehr ändern kann. Nunmehr fragen mich viele meiner freunde die mich nur als michaela kennen ob ich denn ein mann sei oder ne dreckstranse... etc. Ich habe mich an facebook gewandt aber keine reaktion. Was kann ich rechtlich tun. Bitte setzen sie mir ein kurzes schreiben auf dass ich an facebook setzen kann. ich fühle mich diskriminiert. Was kann ich tun?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA_Johannes_Heu hat geantwortet vor 3 Jahren.
Customer:

Sehr geehrte Fragestellerin,

Customer:

schreiben Sie folgendes:

Customer:

Sehr geehrte Damen und Herren,

Customer:

Sie haben meinen Facebookaccount teilweise gesperrt, so dass ich meinen Vornamen nicht mehr ändern kann.

Customer:

Dies geschah, obwohl ich Sie mehrfach darauf hingewiesen hatte, dass ich transsexuell bin.

Customer:

Gemäß § 1 AGG sind Benachteiligungen aus Gründen der sexuellen Identität ausdrücklich untersagt.

Customer:

Das AGG gilt gemäß § 2 Abs. 1 Nr. 8 auch für die Versorgung mit Dienstleistungen, die der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen.

Customer:

Ihr Onlineangebot ist eine solche Dienstleistung.

Customer:

Ich möchte Sie daher letztmalig bitten, es künftig zu unterlassen mich auf Grund meiner sexuellen Identität zu diskriminieren.

Customer:

Sollte mein Account nicht spätestens bis zum - hier Frist eintragen - unter meinem Namen "Michaela" online sein werde ich ohne weitere Ankündigung Zivilklage gegen Sie erheben.

Customer:

Mit freundlichen Grüßen

Customer:

Michaela

Customer:

Die Adresse von Facebook ist:

Customer:

Facebook Germany GmbH:

Objekt Großer Burstah 50-52, 20457 Hamburg)

Customer:

Ich hoffe Ihnen eine erste Einschätzung gegeben zu haben. Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Sollten keine Fragen offen geblieben sein, würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen.