So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Kundenfrage, ich bin seit Oktober 2010 als Betreuungsperson

Kundenfrage

Kundenfrage,
ich bin seit Oktober 2010 als Betreuungsperson meiner Mutter vom Amtsgericht München bestellt worden. Meine Mutter lebt in einem Senioren/ Altenheim.
Mein Bruder ist als Vertreter eingetragen.
Mein Bruder kümmert sich wenig um meine Mutter.
Jetzt will mich mein Bruder, der Anwalt ist, von der Betreuung entbinden lassen.
Ist das möglich?
Außerdem will er einen Strafantrag stellen.
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,
Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:
Eine Ablösung des gerichtlich bestellten Betreuers ist nur unter engen Voraussetzungen möglich. Geknüpft ist dies insbesondere an die Frage der Eignung des Betreuers.
Die mangelnde Eignung, die einen vom Gesetz besonders hervorgehobenen wichtigen Grund für die Entlassung darstellt, bezieht sich auf die physischen und psychischen Eigenschaften des Betreuers.
Es genügt grundsätzlich jeder Grund, der den Betreuer nicht mehr als geeignet im Sinne des § 1897 Abs. 1 BGB erscheinen lässt, um seine Entlassung herbeizuführen.
Da Ihr Bruder einen Strafantrag stellen will, liegt die Vermutung nahe, dass dieser offensichtlich behaupten möchte, dass Sie gegen die Interessen des Betreuten agieren, insbesondere möglicherweise in vermögensrechtlicher Hinsicht.
Aus der Ferne lässt sich dies naturgemäß nicht beurteilen, aber letztendlich muss dies vom Betreuungsgericht geprüft werden.
Bitte fragen Sie nach, wenn Sie weitere Informationen benötigen.
Gern helfe ich weiter.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,
Sie haben meine erste Antwort gelesen.
Haben Sie hierzu Nachfragen oder besteht weiterer Klärungsbedarf ?
Gern helfe ich weiter.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,
Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:
Eine Ablösung des gerichtlich bestellten Betreuers ist nur unter engen Voraussetzungen möglich. Geknüpft ist dies insbesondere an die Frage der Eignung des Betreuers.
Die mangelnde Eignung, die einen vom Gesetz besonders hervorgehobenen wichtigen Grund für die Entlassung darstellt, bezieht sich auf die physischen und psychischen Eigenschaften des Betreuers.
Es genügt grundsätzlich jeder Grund, der den Betreuer nicht mehr als geeignet im Sinne des § 1897 Abs. 1 BGB erscheinen lässt, um seine Entlassung herbeizuführen.
Da Ihr Bruder einen Strafantrag stellen will, liegt die Vermutung nahe, dass dieser offensichtlich behaupten möchte, dass Sie gegen die Interessen des Betreuten agieren, insbesondere möglicherweise in vermögensrechtlicher Hinsicht.
Aus der Ferne lässt sich dies naturgemäß nicht beurteilen, aber letztendlich muss dies vom Betreuungsgericht geprüft werden.
Bitte fragen Sie nach, wenn Sie weitere Informationen benötigen.
Gern helfe ich weiter.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz