So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 10545
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, ich habe im Dezember letzten Jahres per Ebay etwas

Kundenfrage

Hallo,
ich habe im Dezember letzten Jahres per Ebay etwas verkauft, der Käufer hatte die Ware schon bezahlt aber ich war nicht mehr in der Lage ihm die Ware zuliefern. Und konnte ihn auch sein Geld nicht zurück geben nun bekam ich 4 Monate später Post von seinem Anwalt und wurde aufgefordert 220€ zubezahlen und die Angelegenheit wäre geklärt. Da ich das Geld aber erst auftreiben musste konnte ich die 220€ erst ein Tag nach der Frist überweisen schickte dem Anwalt aber eine Kopie des Überweisungsbelegs vorab per E-Mail worauf ich aber keine Antwort bekam. Ich dachte dann eigentlich das die Angelegenheit geklärt wäre aber 1 Monat später bekam ich Post von der Staatsanwalt das eine Anzeige wegen Betrugs gegen mich vorliegt und ich sollte dazu Stellung nehmen. Ich schilderte in der Stellungnahme das ich die Angelegenheit schon für geklärt hielt da ich ja die 220€ überwiesen hatte und jetzt bekam ich gestern Post wieder von der Staatsanwaltschaft Post mit einem Strafbefehl und der Forderung 1000 euro Strafe zuzahlen. Ist es sinnvoll sich nun Widerspruch einzulegen da ich ja eigentlich die Forderung schon bezahlt hatte wenn auch 1 Tag zuspät aber dann können doch jetzt nihct noch 1000 euro verlangt werden? Können durch den Einspruch noch mehr Kosten auf mich zukommen?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Gestatten Sie mir folgende Frage:

Warum konnten Sie ihm die Ware nicht mehr liefern ?

Der Käufer hatte 220 € bezahlt ?

Wieviel verdienen sie monatlich ?

Sind Sie bereits vorbestraft ?

Mit freundlichen Grüßen

Raphael Fork
-Rechtsanwalt-
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Ich konnte die Ware nicht mehr liefern , da die Ware beschädigt war und nicht mehr funktionierte. Der käufer hat nur 150 euro gezahlt aber ich musste halt noch 70euro Anwaltskosten bezahlen deshalb 220.
Ich bin 19 Jahre alt und mache gerade mein Abitur. Habe außer einem Nebenjob keine Einkünfte. Durch den Nebenjob verdiene ich ca 200euro monatlich.
Ich bin nicht vorbestraft.
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 3 Jahren.
Ich bin aktuell gerade unterwegs.

Daher gebe ich Ihre Anfrage wieder frei, damit Sie zeitnah eine Antwort von einem anderen Experten erhalten.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Erneut posten: Unvollständige Antwort.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Erneut posten: Andere.
Keine Antwort
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Erneut posten: Noch keine Antwort.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Warte immer noch auf Antwort