So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 21829
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Wie hoch darf ein Zaun mit Sichtschutz sein? Die Situation

Kundenfrage

Wie hoch darf ein Zaun mit Sichtschutz sein?
Die Situation ist wie folgt:
Wir haben ein Steifenfundament in ebener Höhe
des angrenzenden, nicht des direkten Nachbarn
sondern des darauf folgendem Grundstücks erstellt.
An dieser Seite sind wir Ebenerdig, jedoch fällt das
Grundstück des direkten Nachbarn bis zu ca. 40cm
ab.
Auf dem Steifenfundament ist ein Stahlmattenzaun
2m Höhe montiert worden.
Das heißt, auf unsere Seite ist der Zaun mit Sicht-
schutz 2m hoch auf des Nachbarsseite jedoch ca.
2,40m hoch.
Meine Frage:
Kann der Zaun so bleiben oder muß ich ihn einkürzen.
MfG peter Fischer
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

zur abschließenden Bearbeitung Ihrer Anfrage benötige ich noch folgende Informationen: In welchem Bundesland wohnen Sie?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Ich wohne in NRW

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Das einschlägige Nachbarrechtsgesetz NRW schreibt keine bestimmte Höhe der Einfriedung vor.

Maßgeblich ist insoweit § 35 Absatz 1 des Gesetzes:

(1) Die Einfriedigung muß ortsüblich sein. Läßt sich eine ortsübliche Einfriedigung nicht feststellen, so ist eine etwa 1,20 m hohe Einfriedigung zu errichten. Schreiben öffentlich-rechtliche Vorschriften eine andere Art der Einfriedigung vor, so tritt diese an die Stelle der in Satz 1 und 2 genannten Einfriedigungsart.

Ortsüblich ist eine Einfriedung, wenn sie im betroffenen Ortsteil oder in einer geschlossenen Siedlung häufiger vorkommt, was durch eine Begehung ohne Weiteres festgestellt werden kann.

Es steht den Nachbarn im Übrigen völlig frei, eine Vereinbarung über die Art der Einfriedung und ihre Höhe zu treffen (§ 49 des Gesetzes). Sie können sich also auch auf einen hohen Sichtschutzzaun mit Ihrem Nachbarn einigen.

Das bedeutet hier: Sofern eine Zaunhöhe von 2 Metern in Ihrer Bebauung ortsüblich ist, ist die Höhe des Zaunes mit 2 Metern auch rechtlich in keiner Weise zu beanstanden. Außer Betracht bleibt hierbei der Umstand, dass das Gelände nachbarseitig bis zu 40 cm abfällt. Maßgeblich ist allein, dass auf Ihrer Seite des Areals ebenerdig eine maximal Höhe von 2 Metern erreicht wird.

Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Sie bewerten, indem Sie einmal auf einen der Smileys/Buttons klicken - entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service".

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Besteht denn noch Klärungsbedarf? Gerne können Sie nachfragen über "Antworten Sie dem Experten".

Ist das nicht der Fall, darf ich um die Abgabe einer positiven Bewertung bitten. Sie bewerten, indem Sie einmal entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service" klicken.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Teilen Sie mir bitte mit, was Sie an der Abgabe einer positiven Bewertung hindert.

Ihre Anfrage ist ausführlich mit einem für Sie günstigen Ergebnis beantwortet worden.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals höflich, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz