So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA_UJSCHWERIN.
RA_UJSCHWERIN
RA_UJSCHWERIN, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 2625
Erfahrung:  Rechtsanwältin
61158677
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA_UJSCHWERIN ist jetzt online.

Familienrecht Umgangsregelung

Kundenfrage

Familienrecht Umgangsregelung Hallo, ich bin der Vater meiner 9 Monate jungen Tochter ***. *** lebt bei der Mutter, die mir den Umgang regelmäßig verweigert. Seit dem 1.9.2014 gibt es dazu eine richterliche Anordnung, dass ich *** jeden Freitag vormittag abholen darf. Die Mutter versuchte bisher vergeblich diese Anordnung zu kippen. Seitdem läßt sie *** regelmäßig von Kinderärztin krank schreiben und teilt mir teilweise 1h vorher mit, dass ich *** aus diesem Grunde nicht abholen könne. Diese Krankschreibungen geschehen aus Gefälligkeit. Wie kann ich gegen die Kinderärztin vorgehen? Oder wie könnte ich zB heute noch erwirken, dass *** einem anderen Kinderarzt vorgestellt wird, der mit Sicherheit feststellt dass sie gesund ist?

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 2 Jahren.
Werter Fragesteller,
erlauben Sie mir zunächst nachzufragen, ob Sie die gemeinsame elterliche Sorge für Maya haben?
Hat das Gericht für den Fall, dass ein Umgang wegen Krankheit ausfällt, ein Ausweichtermin angeordnet?
Wie oft hat die Kindesmutter auf diesem Weg bereits das Umgangsrecht verweigert?
Ich komme dann auf die Beratung zurück.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Hallo, irgendwie wurde das hier glaube ich jetzt doppelt gebucht.

Ja, nach langem Kampf habe auch ich das Sorgerecht.

Jetzt geht der Stress weiter mit dem Umgang.

Es ist jetzt der zweite Freitag nacheinander.

Gestern hatte sie sich noch mit der Abholung von Maya einverstanden erklärt, sofern ich nicht mit ihr woanders hinfahre, sondern in der Nähe ihrer Wohnung bleibe. Daraus geht recht eindeutig hervor, dass Maya gesund ist.
Ich wies sie gestern nochmal (alles per SMS) auf die richterliche Anordnung hin und dass ich ggfls die Polizei dazu holen werde.

Daraufhin kam heute früh die Krankmeldung.

Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 2 Jahren.
Werter Fragesteller,
zu Ihrem Anliegen möchte ich gern wie folgt ausführen:
Es ist hier ganz offensichtlich, dass die Kindesmutter mit jeder Maßnahme versucht, den Umgang zu verhindern.
Da Sie sorgeberechtigt sind, können Sie bei der Ärztin vorsprechen und dort Auskunft über den Befund einholen.
Nicht jede Krankheit führt auch dazu, dass der Umgang ausfällt. Wenn Maya einen Schnupfen hat, kann der Umgang dennoch durchgeführt werden.
Sie sollten hier, soweit die Anordnung des Gerichtes nicht bereits eine Zwangsgeldanordnung enthält, ein Zwangsgeldverfahren beim Familiengericht einleiten.
Der Kindesmutter wird dann für jeden ausgefallenen Umgang ein Zwangsgeld ersatzweise Zwangshaft auferlegt.
Alternativ können Sie sich auch die Gesundheitsfürsorge für Maya durch entsprechenden Antrag vom Gericht übertragen lassen, so dass nur noch Sie Ansprechpartner in sämtlichen ärztlichen Fragen für Maya sind.
Erzwingen können Sie heute keine anderweitige Untersuchung von Maya. Ich würde Ihnen empfehlen, das Angebot mit Maya doch noch spazieren gehen zu können, versuchen anzunehmen. Sie können sich dann eigenständig einen Überblick über den Gesundheitszustand von Maya verschaffen.
Da die Kindesmutter hier massive Probleme mit den Umgängen hat, könnte man bei Gericht auch anregen, dass ein Umgangspfleger eingesetzt wird. Dann müsste die Kindesmutter das Kind dem Umgangspfleger übergeben und dieser übergibt Maya dann an Sie.
Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen. Gerne bin ich bei weiteren Fragen für Sie da.
Bitte schließen Sie die Beratung mit einer positiven Bewertung. Klicken Sie hierzu bitte auf einen lachenden Smiley. Herzlichen Dank
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Hallo nochmal,

ich bin jetzt erstmal unterwegs aber nachmittags wieder online.

Grüße,

***

Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 2 Jahren.
herzlichen Dank für Ihre Rückmeldung. Wenn noch Fragen bestehen, bin ich dann gerne für Sie da
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Hallo Frau Schwerin,

ich hatte Ihnen nach Ihrer 1. Antwort und meiner Nachricht, dass ich unterwegs sein werde, eine Nachricht mit 2-3 Fragen gesendet, die ich in dieser Konversation hier aber jetzt nicht mehr sehe.

Auf Ihre Antwort hatte ich etwa 30min gewartet und Ihnen dann mitgeteilt, dass ich erstmal los muss.

Kann es sein, dass diese Nachricht in dem 2. Chat ist der zwischen uns geführt wurde? Da stand auch etwas von 51€..?

Ich muss das jetzt auch erstmal wieder zusammenbekommen, wenn Sie noch erreichbar sind.

Grüße,

***

Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 2 Jahren.
Werter Fragesteller,
leider haben mich Ihre Nachfragen nicht erreicht, bitte stellen Sie diese nochmals ein. Vielen Dank
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Hallo Frau Schwerin,

meine Fragen waren, ob ich dieses Zwangsgeldverfahren formlos ohne Anwalt beantragen kann und ob dazu bestimmte Formulierungen notwendig sind.

Ich habe vor eine ausführliche Geschehensschilderung mit diesem Zwangsgeldantrag zu verbinden und an das Familiengericht und gleichzeitig ans Jugendamt zu senden.

Ist das so sinnvoll?

Die Kindesmutter hat einen Ausweichtermin abgelehnt, da Maya angeblich zu krank dafür sei.

Krankheitsbefunde habe ich von der sich sehr sträubenden Ärztin angefordert. Was kann ich tun wenn ich diese nicht bekomme?

Danke für Ihre Zeit,

***

Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 2 Jahren.
Werter Fragesteller,
herzlichen Dank für Ihre Rückmeldung.
Ja, das Zwangsgeldverfahren können Sie ohne Anwalt in die Wege leiten. Sie können den Antrag bei der Rechtsantragstelle des Familiengerichtes zu Protokoll geben.
In Ihrem Antrag sollten Sie sachlich alle Ereignisse schildern. Ja, es ist sinnvoll auch das Jugendamt zu involvieren.
Wenn Ihnen die Ärztin keine Auskunft erteilt, wozu sie rechtlich nicht zwingend verpflichtet ist, da Sie einen Auskunftsanspruch gegenüber der Kindesmutter haben, sollten Sie diesen erst einmal durchsetzen und die Ärztekammer zur Vermittlung einschalten.
Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz