So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 22900
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, ich bin nun seit über 25 Jahren in einem Modellbahnverein

Kundenfrage

Hallo, ich bin nun seit über 25 Jahren in einem Modellbahnverein nun gab es in letzter Zeit immer schon mal einige Unstimmigkeiten und jetzt auch einen neuen Vorstand. Da mir dies nicht gefällt bin ich seit über einem Jahr nicht mehr zu den Vereinsabenden gegangen und habe einem Vereinsmitglied als er mich nach dem Grund fragte gesagt das mir zur Zeit einige Köpfe nicht gefallen und ich daher zur Zeit nicht alzu viel Lust habe. Diese Aussage und die Tatsache das ich nicht zu den Vereinsabenden gekommen bin will man nun zum Anlass nehmen und mich aus dem Verein ausschließen, obwohl unsere Vereinsatzung keine verpflichtente Mitarbeit beinhaltet und wir einige passive Mitglieder haben.
Daher hier nun meine Fragen:
Ist ein Ausschluß überhaupt wegen der o.g.Gründe möglich?
Wir sind nur neun Leute wenn ja wie hoch muß die Mehrheit sein?
Und zuletzt da ich maßgeblich an der Renovierung der Räumlichkeiten und beim Bau der Vereinsanlage mitgearbeitet habe und auch maßgeblich mitfinanziert habe, habe ich ein Recht auf Rückzahlung? unter anderem auch am Barvermögen ?
Mit freundlichen Grüßen
Hermann Wendt
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Nein, der Vereinsausschluss wäre nicht wirksam: Ein Vereinsmitglied kann und darf aus dem Verein nur dann ausgeschlossen werden, wenn ein wichtiger Grund vorliegt. Dies wird regelmäßig dann angenommen, wenn ein vereinsschädigendes Verhalten vorliegt.

Das ist aber selbstverständlich nicht der Fall, wenn - wie in Ihrem Fall - ein Mitglied des Vereins intern (wie hier) seine persönliche Meinung über andere Vereinsmitglieder artikuliert. Ebenso wenig stellt Ihre Abwesenheit bei den Vereinsabenden einen wichtigen Grund dar, der zu Ihrem Ausschluss berechtigen würde.

Ein Vereinsausschluss wäre daher unwirksam, und Sie könnten gegen diesen notfalls auch gerichtlich vorgehen.

Bei einem Vereinsausschlussverfahren reicht die Stimmenmehrheit - hier würde dies also bedeuten, dass bei 9 Vereinsmitgliedern der Ausschluss beschlossen wäre, wenn diesem 5 Mitglieder zustimmen.

Einen Rückzahlungsanspruch hätten Sie nur dann, wenn die Satzung Ihres Vereins das für den Fall des Ausscheidens eines Vereinsmitgliedes auch ausdrücklich so vorsieht und regelt. Ansonsten könnten Sie keinen Rückzahlungsanspruch gegen den Verein geltend machen.

Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Sie bewerten, indem Sie einmal auf einen der Smileys/Buttons klicken - entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service".


Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Besteht denn noch Klärungsbedarf? Gerne können Sie nachfragen über "Antworten Sie dem Experten".

Ist das nicht der Fall, darf ich um die Abgabe einer positiven Bewertung bitten. Sie bewerten, indem Sie einmal entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service" klicken.


Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Seien Sie so fair, und geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Ihre Anfrage ist ausführlich mit einem für Sie günstigen Ergebnis beantwortet worden.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals höflich, so fair zu sein, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt