So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RARobertWeber.
RARobertWeber
RARobertWeber, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3261
Erfahrung:  Rechtsanwalt in Berlin
55358529
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RARobertWeber ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich hätte mal eine wirklich

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren, ich hätte mal eine wirklich dringende Frage, der Sohn meines Bekannten lebt bei seiner Ex die starke Trinkerin ist und sich noch nebenbei prostituiert.
Gestern war es so akut und der Leidensdruck des Sohnes so groß, das er seinen Vater drum gebeten hat ihn zu sich zu holen, was er auch aus einer großen Sorge um das Wohl seines Kindes getan hat.Sein Sohn hat Ihm gesagt , das wenn er Ihn nicht abholt, wegrennen wird.
Wie soll er sich jetzt gegenüber Polizei, der Mutter und des Jugendamtes verhalten, so das der Sohn bei ihm bleiben kann?Sein Sohn ist jetzt im Alter von 12 Jahren
Mit freundlichen Grüßen
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

der Vater sollte der Mutter mitteilen, dass der Sohn gesund und munter bei ihm ist und bei ihm bleiben will. Dadurch verhindert er Suchaktionen von Polizei und Mutter. Auch sollte er die Mutter auffordern, dem Verbleib des Sohnes bei dem Vater zuzustimmen.
Zugleich sollte der Vater bei dem Familiengericht einen Antrag auf Zuteilung des Aufenthaltsbestimmungsrechts stellen, falls die Mutter die Zustimmung verweigert. Den Antrag beim Gericht sollte der Vater mit der Alkoholsucht der Mutter und insbesondere mit dem Wunsch des Sohnes begründen, da für das Gericht das Kindeswohl ausschlaggebend ist und Wünsche des Kindes daher besonderes Gewicht haben.

Ich empfehle daher eine kurze Mitteilung an die Mutter und einen Antrag an das Familiengericht.

Bitte stellen Sie solange Nach- und/oder Verständnisfragen, bis Sie zufrieden sind. Es ist nicht notwendig, die Antwort mit "Habe Rückfragen" zu bewerten, es reicht aus, die Rückfragen einfach zu stellen.

Wenn Sie keine Nach-/Verständnisfragen mehr haben und mit der Antwort zufrieden sind, bitte ich um eine positive Bewertung, um die Vergütung zu ermöglichen.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ich bitte um eine kurze Mitteilung, ob Rück- oder Verständnisfragen existieren. Ansonsten bitte ich entsprechend der Regeln der Plattform um eine positive Bewertung der Antwort, damit meine Vergütung ausgezahlt werden kann.

Vielen Dank im Voraus,
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz