So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16350
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Guten AbendIch habe vor ein paar Wochen eine Abmahnung

Kundenfrage

Guten Abend Ich habe vor ein paar Wochen eine Abmahnung bekommen dir in jedem Punkt falsch War. Ich habe sie weder unterschrieben noch gab es ein sachliches Gespräch. Habe die Abmahnung zerrissen. Der Aussteller hat nichts dazu gesagt und mir auch vor dem zerreißen nicht zuhören wollen. Geschäftsführer hatte nie Zeit. Ihm habe ich gesagt das solche Dinge nicht gehen und das es Zicken gibt und ich gröberes vermeiden will. Heute bin ich wegen belastender privater Probleme später zur Arbeit gegangen.Und mir später ein Attest geholt. Es ist eine Zuweisung vom RAV. Bei der Arbeit wollte ich die Abrechnungen mit der Sekretärin korrigieren. Plötzlich saß der Geschäftsführer, der nie Zeit hat da und sagte mir ich bin raus und hätte ja schon zwei Abmahnungen. Ich sagte ihm das die Abmahnungen inhaltlich falsch sind und ich eine Kündigung und Abmahnung nicht akzeptiere. Hab gesagt er kann mir gerne nennen Tag frei geben aber ich lasse mich nicht einfach rausschmeisen. Und erst recht nicht wenn er trotz das ich ihn mehrfach um Zeit gebeten haben, nie Zeit gehabt hat.

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Mirko-cssm hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über

[email protected]

oder

Tel.: 0800(###) ###-####br/>Montags bis Freitags von 09:00-18:00

in Verbindung zu setzen.

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:


Man muss Ihnen erst schriftlich kündigen, dagegen können Sie klagen.


Das muss zwingend binnen 3 Wochen ab Zugang der schriftlichen Kündigung sein.


Wenn Sie der Arbeit ferngelieben sind, und durch ein Attest nachweisen können, dass Sie krank waren, so ist das kein Kündigungsgrund.



















Mit freundlichen Grüßen

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz