So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7716
Erfahrung:  12 Jahre Erfahrung als Rechtsanwalt
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Schröter ist jetzt online.

Sehr geehrter Herr Schröter Ich habe noch eine Präzisierungsfrage.

Kundenfrage

Sehr geehrter Herr Schröter
Ich habe noch eine Präzisierungsfrage. In der Schweiz gibt es das Handwerkerpfandrecht. Das bedeutet, dass wenn ein Bauträger einem Handwerker einen Auftrag für die Wohnung gibt und dieser den Auftrag ausführt, er ein Recht auf ein Handwerkerpfandrecht hat. D.h. ich bezahle den Bauträger, dieser zahlt aber nicht an den Handwerker weiter. Somit kann der Handwerker ins Grundbuch seine Forderung eintragen. Das kann im schlimmsten Fall eines Konkurses des Bauträgers zu einer doppelten Zahlung für mich als Käufer führen. Gibt es so etwas ähnliches in Deutschland und wie kann ich dieses Risiko verhindern?
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 2 Jahren.

RA Schröter :

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Ein solches Handwerkerpfandrecht gibt es in Deutschland nicht. Sicherlich kann der Handwerker seine Forderung gerichtlich durchsetzen und eine Sicherungshypothek ins Grundbuch eintragen lassen. Da der Fertigstrellungstermin bereits zum 31.12.2014 bzw. 31.01.2015ist, wird die gerichtliche Durchsetzung bis dahin nicht mehr erfolgen können.

Zudem sind Sie durch die Auflassungsvormerkung vor der Eintragung weiterer Rechte geschützt.

Das Risiko besteht auf Ihrer Seite alleine darin, dass der Bauträger in Insolvenz geht und es dann zu Verzögerungen bei der Fertigstellung kommt. Eine Doppelzahlung aufgrund eines Pfandrechtes ist in jedem auszuschließen.

Allenfalls kann bei einer Insolvenz die Fertigstellung teuer werden als ursprünglich vorgesehen, da ein neuer Bauträger gefunden werden muss. Die bereits erbrachten Leistung der Handwerker müssen Sie jedenfalls nicht noch mal zahlen.

RA Schröter :

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Für eine positive Bewertung wäre ich dankbar (bitte einmal auf den entsprechenden Smiley unter meiner Antwort klicken).

Viele Grüße

Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 2 Jahren.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz