So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 10294
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Können Sie mir sagen welche Chancen ich habe, gegen den Widerspruch

Kundenfrage

Können Sie mir sagen welche Chancen ich habe, gegen den Widerspruch vorzugehen?
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über

[email protected] oder

Tel.: 0800(###) ###-####span>
Montags bis Freitags von 09:00-18:00

in Verbindung zu setzen.



Vielen Dank für Ihre Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Experte:  Rechtsanwalt Christian Joachim hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

welchen Widerspruch meinen Sie?
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

wegen der Höhe der gewährten Leistungen für die Erstausstattung Wohnung und Haushaltsgeräte.


 


Der Widerspruch wird als unbegründet zurückgewiesen.


 


Der Widerspruch richtet sich gegen den Bescheid vom , mit dem der Antrag des Widerspruchsführers auf Gewährung einer Wohnungserstausstattung einschließlich Haushaltsgeräte beschieden wurde.


 


Der am geborene Widerspruchsführer bezog nach Erteilung einer entsprechenden Zusicherung am eine 1-Raum-Wohnung unter der oben genannten Adresse. Mit Schreiben vom bat er um Entscheidung über seinen bereits am gestellten Antrag auf Gewährung einer Wohnungserstausstattung einschließlich Haushaltsgeräten. Der Antrag enthielt eine umfangreiche Liste vermeintlich benötigter Einrichtungsgegenstände.


 


Mit dem nunmehr angegriffenen Bescheid vom wurde dem Antrag in Höhe von 1342 entsprochen. Hiergegen richtet sich der Widerspruch. Der Widerspruchsführer ist der Auffassung, ihm stünde ein höherer Betrag für die Wohnungserstausstattung zu. Obwohl der seinerzeitige Antrag nicht konkret beziffert war, meint der Widerspruchführer, die Bewilligungshöhe bliebe ,,weit unter den beantragten Mitteln''. Sie reiche für die benötigten Einrichtungsgegenstände nicht aus. Vielmehr sei ein Betrag in Höhe von insgesamt 1570 zu gewähren. Auf den genauen Inhalt der Begründung des Widerspruchs wird Bezug genommen.


 


Der zulässige Widerspruch ist unbegründet. Der Bescheid ist rechtsmäßig und verletzt den Widerspruchsführer nicht in seinen Rechten. Ein über einen Betrag von 1342,40 hinausgehender Anspruch besteht nicht.


 


Gemä § 24 abs 3 satz 1 nr 1 werden Leistungen für die Erstausstattung für die wohnung einschließlich haushaltsgeräten gesondert erbracht.

Experte:  Rechtsanwalt Christian Joachim hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

leider kann ich Ihnen hier nicht weiterhelfen. Ich gebe Ihre Frage für die anderen Experten wieder frei.

Viele Grüße
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Gerne.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz