So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 6247
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

Muß der Reisepreis bei Onlinebuchung zu 100% sofort bezahlt

Kundenfrage

Muß der Reisepreis bei Onlinebuchung zu 100% sofort bezahlt werden? (obwohl lt ARD es eine Anzahlung und später Restzahlung gibt)
A. Koukolik
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 3 Jahren.

RA Schröter :

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Die Fälligkeit des Reisepreises richtet sich nach der vertraglichen Vereinbarung. Wenn hier vereinbart war, dass zunächst eine Anzahlung und erst später eine Restzahlung folgt, kann der Reisepreis nicht in kompletter Höhe sofort verlangt werden.

Gleiches gilt auch, wenn in den AGB´s eine entsprechende Regelung vorhanden ist, wonach zunächst nur eine Anzahlung geschuldet wird.

Daher kann der Reiseanbieter eine vollständige Zahlung nicht sofort verlangen, wenn dies anders vereinart und geregelt wurde.

RA Schröter :

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Für eine positive Bewertung wäre ich dankbar (bitte einmal auf den entsprechenden Smiley unter meiner Antwort klicken).

Viele Grüße

JACUSTOMER-spxuyuzl- :

ehrlich gesagt: umsonst gelöhnt!!!

JACUSTOMER-spxuyuzl- :

das war nun schon das 3. Mal, daß ich hier nachgefragt habe...kann man wirklich stecken lassen; außer Binsenweißheitn habe ich hier noch nichts bekommen - aber Kohle wollen sie alle habe!!! Abzocke???

RA Schröter :

Vielen Dank für die Rückmeldung. Aufgrund Ihrer Ausführungen gebe ich die Frage für eine/n andere/n Expertin/Expertin frei.

Viele Grüße

Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

mehrere OLG haben entschieden, dass die Reiseveranstalter max. eine Anzahlung von 20 % verlangen dürfen. Auch wenn eventuell in den AGB`s andere Prozente aufgeführt werden, wären diese unwirksam.

Insofern muss der Reisende max. 20 % anzahlen und der Restpreis kann allenfalls 30 Tage vor Reiseantritt verlangt werden. (vgl. OLG Dresden AZ: 8 U 1900/11).

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass