So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Olaf Götz.
Olaf Götz
Olaf Götz, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 2899
Erfahrung:  Fachanwalt für Sozialrecht
48877684
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Olaf Götz ist jetzt online.

Guten Tag, Ich habe eine Frage zu Umsatzsteuer. Ich bin

Kundenfrage

Guten Tag,
Ich habe eine Frage zu Umsatzsteuer.
Ich bin selbst Händler und auf Neuware ist mir die Umsatzsteuer klar (Einkauf/Verkauf).
Wie ist das aber auf Gebrauchteware (Second Hand) wo der Verkäufer eine Privatperson ist und ich z.b die Ware als Händler mit Gewinn weiter verkaufen möchte, ich muss doch die Umsatzsteuer angeben ??? richtig ? denn ich habe mal selber auf Ebay geschaut wo ein Händler nicht immer die Umsatzsteuer in seinen Rechnungen angibt, bei einigen Gerbrauchten Ware steht da ein § das auf diesen Rechnungen keine Umsatzteuer angegeben wird. Ich habe auch mir ein gebrauchten Firmenwagen gekauft, wo auch keine Umsatzsteuer auf der Rechnung stand, es ist aber eine große Firma gewesen, darum verstehe ich das ganze irgendwie nicht mit den gebrauchten Waren, wie das mit der Umsatzsteuer funktioniert.
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Olaf Götz hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte/r Ratsuchende/r.

wenn z.B. ein Gebrauchtwagen so alt ist, dass er normalerweise nicht mehr von Händlern angeboten wird, kann ein Fall der sog. Differenzbesteuerung vorliegen.

Es wird dann nur Umsatzsteuer auf die Marge gezahlt.

Beispiele hier:
http://www.haufe.de/finance/finance-office-professional/autokauf-so-buchen-sie-richtig-4-differenzbesteuerung-im-gebrauchtwagenhandel_idesk_PI11525_HI2020891.html

http://www.gesetze-im-internet.de/ustg_1980/__25a.html

Der klassische Fall, wo keine Umsatzsteuer ausgewiesen ist, ist neben dem Privatverkauf der des Kleinunternehmers.

http://www.gesetze-im-internet.de/ustg_1980/__19.html



Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben, geben Sie bitte eine positive oder neutrale Bewertung ab, denn nur dann erfolgt die Vergütung für die anwaltliche Beratung. Nach eine positiven Bewertung können Sie allerdings auch ohne weitere Zusatzkosten an dieser Stelle Nachfragen stellen.

Mit freundlichen Grüßen

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz