So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 21829
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Meine Mutter hatte auf den Nießbrauch an einer Kommanditbeteiligung

Kundenfrage

Meine Mutter hatte auf den Nießbrauch an einer Kommanditbeteiligung an einer GmbH & Co. KG zugunsten des Gesellschafter, meines Bruder und ihres Sohnes, gegen Zahlung einer monatlichen Leibrente in Höhe von 500 Euro verzichtet.
Jetzt nach ihrem Tod stellt sich heraus, dass mein Bruder die Rente gar nicht gezahlt hat.
Ich als Alleinerbe bin jetzt Inhaber dieser Forderung.
Für wieviele Jahre kann ich die Rente noch nachfordern (Verjährung?)?
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Die Forderungen aus der monatlichen Leibrente Ihrer verstorbenen Mutter unterliegen der dreijährigen Regelverjährung aus § 195 BGB, wobei der Lauf der Verjährung mit dem Ende des Jahres beginnt, in welchem der Anspruch entstanden ist (§ 199 BGB).

Das bedeutet hier konkret, dass Sie die Forderungen aus der Leibrente, die Ihnen als Erbin angefallen sind, aus den Jahren 2011 bis 2014 nachfordern können, denn insoweit ist noch keine Verjährung eingetreten.

Hinsichtlich der Leibrentenforderungen aus den Jahren 2010 und früher ist dagegen bereits Verjährung eingetreten.

Geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Sie bewerten, indem Sie einmal entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service" klicken.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Die Forderungen aus der monatlichen Leibrente Ihrer verstorbenen Mutter unterliegen der dreijährigen Regelverjährung aus § 195 BGB, wobei der Lauf der Verjährung mit dem Ende des Jahres beginnt, in welchem der Anspruch entstanden ist (§ 199 BGB).

Das bedeutet hier konkret, dass Sie die Forderungen aus der Leibrente, die Ihnen als Erbin angefallen sind, aus den Jahren 2011 bis 2014 nachfordern können, denn insoweit ist noch keine Verjährung eingetreten.

Hinsichtlich der Leibrentenforderungen aus den Jahren 2010 und früher ist dagegen bereits Verjährung eingetreten.

Geben Sie eine positive Bewertung ab, sofern Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Sie bewerten, indem Sie einmal entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service" klicken.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz