So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Ch...
Rechtsanwalt Christian Joachim
Rechtsanwalt Christian Joachim, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3162
Erfahrung:  Staatsexamen, Zulassung als Rechtsanwalt, Mediator
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Christian Joachim ist jetzt online.

Hallo!Uns wurde ein Rad

Kundenfrage

Hallo! Uns wurde ein Rad zum zweiten Mal aus der Garage geklaut. Beim ersten Mal wurde es unversehrt wiedergefunden. Nach der Aktion hatten wie nunmehr sowohl die Seitentür als auch die Fahrräder darin abgeschlossen. Obwohl ich sagen muss, dass die Seitentür seit einiger Zeit etwas Probleme macht, könnte vom ersten Fahrraddiebstahl gekommen sein. Wir haben die Fahrräder sogar extra versichert. Was können wir tun.Den zweiten Diebstahl haben wir der Polizei auch nur telefonisch gemeldet. Ein Sachverhalt wurde dazu nicht aufgenommen. Nun hat sich natürlich die Versicherung die Akte von dem ersten Diebstahl schicken lassen und beim ersten Mal hatten wir die Räder in unserer Garage nicht angeschlossen. Gibt es ein entsprechendes Urteil, damit wir jetzt nicht gerichtlich vorgehen müssen?LG ***

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwalt Christian Joachim hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

selbst wenn es ein Urteil gäbe, wirkt dies nicht für Sie, sondern stellt nur die Rechtslage in einem anderen Fall dar.

Allerdings halte ich die Versicherung für eintrittspflichtig, da, wenn die Garage verschlossen war, die Räder grds. nicht nocheinmal gesichert werden müssen. Dies war beim 2. Mal der Fall.

Hierzu:

Hinreichender Nachweis eines Fahrraddiebstahls aus einem mit Zahlenschloss verschlossenen Keller durch Zeugenbeweis
AG Berlin-Pankow-Weißensee
Der Versicherungsnehmer in der Hausratversicherung hat einen Einbruchdiebstahl in seinen Keller mit der Entwendung von Fahrrädern mit hinreichender Wahrscheinlichkeit bewiesen, wenn eine Zeugin glaubhaft bekundet hat, a) dass der Versicherungsnehmer den Keller am Vorabend einer Urlaubsreise ordnungsgemäß mit einem Zahlenschloss verschlossen hat, b) dass in dem Keller 4 Fahrräder, darunter auch die vom Versicherungsnehmer als gestohlen gemeldeten, abgestellt waren, c) dass der Versicherungsnehmer unmittelbar nach seiner Rückkehr aus dem Urlaub festgestellt hat, dass das Zahlenschloss geöffnet und 2 Fahrräder gestohlen waren, was sie (die Zeugin), als sie vom Versicherungsnehmer hinzugerufen wurde auch selbst wahrgenommen hat.

Konnte ich Ihnen zunächst hilfreich antworten? Gerne können Sie sich weiter an mich wenden. Über Ihre positive Bewertung freue ich mich.

Viele Grüße