So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 10482
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo ! Mein Name ist ***

Kundenfrage

Hallo ! Mein Name ist Klaus-Peter Schulz. Ich bin vorbestraft wegen gefährlicher Körperverletzung.Ich wurde im Jahr 2008 in Waren / Müritz vor dem Amtsgericht zu 10 Monaten Haft verklagt.Die Strafe wurde aber zu meinen Gunsten zu 3 Jahren Bewährung ausgesetzt. Also abgegolten Januar 2011.Tathergang. Eine kleine Kneipe in meinem damaligen Wohnort Röbel / Müritz . Kugellager. Ich war dort Gast und nahm auch alkoholische Getränke ein. Dort spielte eine Ska-Punk Band. Also keine rechtsorientierte Musikband. Politisch orientiere ich mich auch heute noch links ein. Irgendwann in der Nacht kamen Rechtsradikale meiner Meinung nach 12 Personen teilweise kenne ich davon auch welche dort rein. Eine Person kenne ich 100 prozentig heute noch. Wie gesagt fing einer von denen an zu frage warum ich einen einen Aufdruck auf dem Pullover habe ,gegen Nazis. Ich liess mich darauf aber nicht ein und das ganze zog sich sehr lange hin. Ich hatte zu dem Zeitpunkt schon Angst um mein leibliches Wohl. Da diese Personen es aber wohl scheinbar wussten das man mich nicht ärgern kann ( nicht aus der Ruhe bringen ),nahmen Sie sich einen von mir Bekannten vor . Meiner Meinung nach um mich herauszulocken, dies gelang Denen dann auch.Nach langem hin und her kam es dann zu der Tat (langem muss ich sehr deutlich betonen ) wir waren mal draussen 2 gegen 2 dann wieder drinnen immer hin und her weil draussen dann dann12 gegen 2 Personen. irgendwann klappte es dann nicht mit Worten ,also verpasste ich einen der Rechtsradikalen mit meinem Bierkrug u.s.w. leider so böse wollte ich eigentlich nicht sein. das wars dann .Kurz darauf wurde ich dann fast zu Tode geschlagen zweimal besinnungslos ich empfand es wie sterben . In der Kneipe waren sehr viele Antifaschisten aus dem Gymnasium aber keiner hat geholfen auch nicht vorher meinem Bekannten. Dann kam Krankenhaus u.s.w. Wochen danach hat keiner was erzählt was wirklich los war .Ich meine zeitliche Abläufe da ich besinnungslos war. Ich habe 2009 mein Haus verkauft und bin nach Berlin gezogen einmal aus ANGST vor den Rechten und einen Job zu bekommen. Hat in der Baubranche nichts gebracht da ich jetzt auch schon 55 Jahre alt bin.Habe mir dann die Ausbildung Paragraph34a mit Erfolg gegönnt und bin auch sofort als Sicherheitsmitarbeiter eingestellt worden.Leider wurde ich aber vom Ordungsamt aber abgelehnt und bin somit wieder Harz 4 Empfänger.Und das jetzt bis zur Rente ? Nochmal bestraft dieses mal mit arbeitslosigkeit unglaublich. mit freundlichen Grüsse ***.

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über

[email protected] oder

Tel.: 0800(###) ###-####span>
Montags bis Freitags von 09:00-18:00

in Verbindung zu setzen.



Vielen Dank für Ihre Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team