So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7722
Erfahrung:  12 Jahre Erfahrung als Rechtsanwalt
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Schröter ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen u. Herren, Folgende chaotische Situation

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen u. Herren,
Folgende chaotische Situation :
Steuerschulden aus der Selbstständigkeit als Unternehmensberater. Folge Gewerbeuntersagung.
Gewerbe bei der Frau angemeldet und leider wieder Schulden angehäuft. Diverse Ratenzahlungsvorschläge sogar mit Tilgungszeitraum 1/2 Jahr werden nicht akzeptiert.
Wieder Androhung gewerbeverbot bei der Frau. Also Gewerbe geschlossen und GmbH über meinen Sohn gegründet? Umsätze sind gut und in dieser Konstellation noch nicht auffällig geworden.
Da alle 3 Unternehmungen unter derselben Anschrift laufen, kann das FA jetzt hingehen und von meinem Sohn, der noch studiert, verlangen zuzugeben wer eigentlich die Geschäfte führt ?
Was wären die rechtlichen Konsequenzen für mich wenn rauskommt, dass ich trotz gewerbeverbot meine Tätigkeit über meinen Sohn weiter ausführe ?
Wäre es sinnvoller den Sitz der GmbH woanders hinzulegen ?
Danke ***** ***** Feedback
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 3 Jahren.
RA Schröter :

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

1. Da Ihr Sohn Geschäftsführer ist, kann er Sie als Angestellter führen. Sollte Ihr Sohn als Strohmann fungieren, wird das Finanzamt hier gleichwohl nicht verlangen können anzugeben, wer der tatsächlicher Geschäftsführer ist.

Allenfalls das Landratsamt, welches das Gerwerbeverbot auf Initiative des Finanzamtes auspricht kann hier Sachverhaltsaufklärung verlangen.

2. Insoweit hat das Finanzamt hier keine Handhabe allein aus der Adresse heraus eine Gewerbeuntersagung bei dem Landratsamt zu beantragen oder entsprechende Auskünfte zu verlangen.

3. Aus meiner Erfahrung mit Mandanten hat das Finanzamt aber immer ein Auge auf die betreffende GmbH. Sobald Rückstände aus Steuerverbindlichkeiten auflaufen, wird eine Vollstreckung wesentlich schneller eingeleitet als im Normalfall. Das Finanzamt wird hier also keine großen Rückstände auflaufen lassen, sondern schnell die Vollstreckung und einen entsprechenden Antrag auf Gewerbeuntersagung stellen.

4. Soweit Ihr Sohn den steuerlichen Verpflichtungen aber ordnungsgemäß nachkommt, muß Ihr Sohn nichts befürchten, insbesondere keinen Antrag auf Gewerbeuntersagung.

RA Schröter :

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Für eine positive Bewertung wäre ich dankbar (bitte einmal auf den entsprechenden Smiley unter meiner Antwort klicken).

Viele Grüße

RA Schröter :

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung per Email. Ich darf Sie zunächst bitten hier eine positive Bewertung abzugeben. Im Anschluss kann ich auf Ihre Email antworten.

Vielen Dank!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz