So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 10545
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte/geehrter Rechtsanwältin/rechtsanwalt,Folgender

Kundenfrage

Sehr geehrte/geehrter Rechtsanwältin/rechtsanwalt, Folgender Sachverhalt: Wir haben seit einiger Zeit ärger mit der Kitaleitung, unser Sohn kommt immer wieder mit Hämatomen nachhause die wir nicht nachvollziehen können z.b am Kopf,Becken, Wirbelsäule (8 Mon) nun hatten wir uns bei der Kita beschwert und natürlich wußte die Leitung davon nichts, obwohl auch Sie unseren Sohn betreut (Sohn 4 Jahre) . Nun hat die Kita-Leitung den Spieß umgedreht und den Jugendamt eine Kindeswohlgefährdung gemeldet, unser Sohn sei sehr Agressiv und würde grundlos-brutal auf andere Kinder in seiner Gruppe losgehen, es gebe auch eine Tendenz zu einer Rückentwicklung. Leider können das drei andere Erzieher nicht bestätigen die den ganzen Tag mit unseren Sohn zutun haben, wir haben auch erfahren das in der Kita zwischen den Erziehern und der Leitung es Krieg gibt. Auch andere Personen und eine Erzieherin die mit uns befreundet ist hat uns berichtet das die Kita-Leitung ständig beim Jugendamt ist. Unsere Kinderärztin hat auch auf unseren Wunsch den jungen untersucht und es gebe keine Anzeichen von Agressionen oder eine Rückentwicklung, er sei sogar in einem sehr guten Mittleren Bereich (schriftlich), auch auf Kinderspielplätzen gibt es keine Agressionen mit anderen Kindern auch aus seiner Kita. Wir haben nun auch ein Rezept bekomm zweck Gutachten durch einen Psychologen um nachzuprüfen was man unseren Sohn noch angetan hat. Wir haben uns nun auch an die Stadtverwaltung gewendet das wir das nicht mehr so hinnehmen werden z.b die Körperverletzungen (Beweiss Fotos,Kinderärztin) , Falsche Verdächtigungen und Seelische Misshandlung (Ausgrenzungen). Wir streben inzwischen ab nächster Woche über einen Anwalt eine Komplette Prüfung durch die Staatsanwaltschaft, natürlich wußte die Satdverwaltung auch nicht davon. Nebenbei wir haben auch erfahren das in einer anderen Kita der Stadverwaltung ebenfalls ein Verfahren durch die Staatsanwaltschaft gegen eine Erzieherin läuft. Folgenden Brief haben wir heute von der Stadverwaltung erhalten: Das der Sachverhalt den wir genannt und Beobachtet haben inkl unseren Beweisen , nun gründlich geprüft wird auch einer möglichen Kindeswohlgefährdung. Gleichzeitig wird im Rahmen eines Dienstaufsichtsverfahrens die Untersuchung einer möglichen Dienstrechtsverletzung eingeleitet. Da der Klärungsbedarf sehr umfangreich sei, Bittet die Stadverwaltung uns um Verständniss. Nach Abschluß der Prüfung werden wir Kontaktiert und man wird uns das Ergebniss vom Landesjugendamt und Jugendamt informieren. Meine Frage: Was sollen wir als Eltern davon nun halten ?? zweiter Abschnitt: Das unser Sohn ab den 1 Sept die Kita nicht mehr besuchen kann weil das Vertrauen zwischen uns und der Leitung zerstört sei. Ist irgendwo auch klar, wer sagt SUPI morgen Bitte mit zwei Hämatomen am Kopf. Man hat aber uns 4 Kitas zu Auswahl angeboten. Leider ist das so das unser Sohn zu seinen Freunden wieder möchte und die Erzieher eigentlich TOP sind ausser der Leitung die auch momentan sehr Agressiv ist. Sollte man hier Gerichtlich dagegen was unternehmen ??? zweck Kita Platz Wir haben nun auch vor, nächste Woche einen Anwalt einzuschalten, denn eine Prüfung durch die Staatsanwaltschaft muss es geben !!!

Auf die gesamten Körperverletzungen der letzten 8 Monate bekamen wir bis heute keine antwort und abgestrieten wurde es ebenfalls nicht auch nicht von der Statdverwaltung nur der Jugendamtmitarbeiter sagte uns er sei nicht bei den Hämatomen dabei gewesen, als es um die Kindeswohlgefährdung ging, dann antwortete ich dadrauf aber die STA wird es sehr interessieren und die Presse, klappe hatte er gehalten.

Vielen Dank

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über

[email protected] oder

Tel.: 0800(###) ###-####span>
Montags bis Freitags von 09:00-18:00

in Verbindung zu setzen.



Vielen Dank für Ihre Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team