So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Ch...
Rechtsanwalt Christian Joachim
Rechtsanwalt Christian Joachim, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3140
Erfahrung:  Staatsexamen, Zulassung als Rechtsanwalt, Mediator
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Christian Joachim ist jetzt online.

16järige Freundin meines Sohnes(15) wurde von zu Hause raus

Kundenfrage

16järige Freundin meines Sohnes(15) wurde von zu Hause raus geschmissen, kam bei uns unter. Die Mutter will sie jetzt wieder heim holen oder in eine Jugendgruppe stecken. Das Mädchen will beides nicht. Das jetzt zuständige Jugendamt (nach Umzug) meinte, dass sie für´s erste noch bleiben kann. Mutter wil eine Entscheidung bis ende August. Was tun?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwalt Christian Joachim hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrte Fragestellerin,

eine durchaus schwierige Situation in der es vor allem darauf ankommt, wie das Jugendamt hier reagiert.

Generell ist es so, dass die Eltern der minderjährigen Kinder das Sorgerecht haben. Bestandteil des Sorgerechts ist auch das Aufenthaltsbestimmungsrecht. D.h., die Eltern, hier die Mutter kann bestimmen, wo sich das Kind aufhält. Dieses Aufenthaltsbestimmungsrecht kann entzogen werden oder dem Jugendamt übertragen werden, wenn dem Kind eine Gefährdung oder sogar eine Beeinträchtigung des Kindeswohls bei dem von der Mutter des Kindes gewählten Aufenthaltsort droht. Mit anderen Worten, wenn es dem Kind bei der Mutter schlecht geht, wenn das Jugendamt bestimmen, dass sich das Kind woanders, unter anderem auch bei Ihnen aufhält.

Sie selbst haben keinerlei Handhabe gegenüber dem Jugendamt oder der Mutter, da sie nicht sorgeberechtigt sind.

Da das Kind mittlerweile 16 Jahre alt ist, kann es überwiegend auch gegenüber dem Jugendamt und der Mutter bestimmen, wo es sich aufhält, wobei die letztliche Bestimmung bei der Mutter bzw. dem Jugendamt liegt. Allerdings wird die Meinung des Kindes sehr stark in die Entscheidung des Jugendamts einbezogen.

Mein Rat ist daher, sich mit dem Jugendamt so eng wie möglich zu verknüpfen und insbesondere auch das Kind mit in die Überlegungen des Jugendamtes einzubeziehen und zu versuchen, in den nächsten zwei Jahren bis zur Volljährigkeit des Kindes das Kind sodann bei Ihnen zu belassen, wenn dies das Ziel ist und es dem Kind dort auch gut geht.

Letztlich würde dann das Jugendamt, gegebenenfalls auch mithilfe des Familiengerichts entscheiden.

Eine andere Variante könnte auch sein, den Kindesvater ausfindig zu machen. Dies macht aber nur dann Sinn, wenn ein guter Kontakt zwischen dem Kindesvater dem Kind besteht. Dann könnte mithilfe des Kindesvaters auch hier eine Übertragung des Aufenthaltsbestimmungsrechts auf diesen möglicherweise erfolgen.

Ich hoffe, dass ich Ihnen zunächst hilfreich antworten konnte und stehe Ihnen bei weiterem Nachfrage bedarf gerne zur Verfügung.

Über ihre anschließende positive Bewertung freue ich mich.

Viele Grüße

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz